Den Echo Spot via Alexa-Sprachbefehle steuern.
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten
:

Alexa-Sprachbefehle: Diese solltest Du kennen

Deine smarte Assis­tentin Alexa und alle mit ihr ver­bun­de­nen Smart-Home-Geräte steuerst Du über Sprach­be­fehle. Deine Kom­man­dos sor­gen dafür, dass das Licht angeschal­tet, Deine Lieblingsmusik abge­spielt oder der Staub­sauger ges­tartet wird.

Mit­tler­weile kannst Du für Alexa eine Vielzahl von Befehlen ver­wen­den. Die auch in die Ama­zon Echo-Laut­sprech­er inte­gri­erte Assis­tentin kann so eine Hil­fe im All­t­ag wer­den. Die wichtig­sten Alexa-Sprach­be­fehle haben wir hier ein­mal für Dich zusam­menge­tra­gen:

(Fast) auf jede Wissensfrage eine Antwort

Alexa ver­fügt dank Inter­net-Verbindung über ein immenses Wis­sen, weshalb Du ihr eine Vielzahl von Fra­gen stellen kannst. Diese leitest Du mit „Alexa“ ein und hängst dann die eigentliche Frage dran. Also zum Beispiel:

  • „Alexa, wie hoch ist der Mount Ever­est?“
  • „Alexa, wann geht heute die Sonne unter?“
  • „Alexa, wie alt ist Angela Merkel?“
  • „Alexa, was war das erste Album von Madon­na?“

Bei eini­gen Fra­gen liefert sie Dir sog­ar witzige oder pro­vokante Reak­tio­nen, so zum Beispiel wenn Du sie danach fragst, wo Chuck Nor­ris ist. Außer­dem kannst Du erfahren, warum die Banane krumm ist oder ob es den Wei­h­nachts­mann gibt. Sog­ar die Quadratwurzel aus 49 kann Alexa Dir auf Nach­frage nen­nen.

  • „Alexa, warum ist die Banane krumm?“
  • „Alexa, was ist die Wurzel aus 49?“

Deine Smart Home-Geräte über Alexa steuern

Eine weitaus bedeut­samere Funk­tion ist die Steuerung Dein­er Smart Home-Geräte. Das Licht dim­men, den Ven­ti­la­tor auss­chal­ten oder die Kaf­feemas­chine starten: Hast Du ein Smart Home-Gad­get erst über die Alexa-App mit der smarten Assis­tentin gekop­pelt, braucht es nur ein Kom­man­do – und das Gerät reagiert.

  • „Alexa, schalte das Licht im Bad ein.“
  • „Alexa, schalte die Kaf­feemas­chine ein.“

Welche Geräte mit Alexa und dem Ama­zon Echo kom­pat­i­bel sind, kannst Du übri­gens unter fol­gen­dem Link nach­le­sen.

Video: Youtube / Amazon.de

Per Kommando den Wecker stellen

In den Ama­zon Echo ist eine prak­tis­che Weck­funk­tion inte­gri­ert: So kannst Du mit dem entsprechen­den Kom­man­do die Weckzeit ein­stellen, den Alarm auss­chal­ten oder die Schlum­mer­funk­tion aktivieren:

  • „Alexa, wecke mich mor­gen um 9.30 Uhr auf.“
  • „Alexa, stelle den Weck­er für mor­gen 9.30 Uhr ab.“
  • „Alexa, stopp.“
  • „Alexa, schlum­mern.“

Sich über die Wetter-, Nachrichten- oder Verkehrslage informieren

Wer ken­nt das nicht: Am Vor­abend wurde noch Regen ange­sagt, doch kaum ver­lässt Du mor­gens mit dem Regen­schirm das Haus, wirst Du vom Son­nen­schein über­rascht. Mit Alexa kannst Du dage­gen etwas tun: Du kannst sie mor­gens nach dem Auf­ste­hen näm­lich nach dem Wet­ter fra­gen – und den Regen­schirm zu Hause lassen, wenn er nicht benötigt wird.

  • „Alexa, wie ist das Wet­ter?“
  • „Alexa, muss ich heute einen Regen­schirm mit­nehmen?“
  • „Alexa, wie wird mor­gen das Wet­ter in Berlin?“

Oder Du informierst Dich mit Alexa ein­fach über die aktuelle Nachricht­en­lage: Dann erhältst Du automa­tisch die Wet­ter­vorher­sage. Selb­st Infos zur Verkehrslage erhältst Du auf Anfrage.

Video: Youtube / Amazon.de

Mit Alexa Aufgaben und Termine verwalten

Schon wieder vergessen, wann am Dien­stag der Ter­min beim Zah­narzt anste­ht? Mit Alexa kommst Du leicht an die Infos her­an – ohne erst den Taschenkalen­der suchen zu müssen: Die dig­i­tale Assis­tentin hil­ft Dir dabei, wichtige Einkaufs- und To-Do-Lis­ten sowie Ter­mine zu erstellen und darüber die Über­sicht zu behal­ten – auch hier musst Du nur den richti­gen Alexa-Sprach­be­fehl ver­wen­den:

  • „Alexa, was ste­ht heute in meinem Kalen­der?“
  • „Alexa, set­ze Müll­säcke und Toi­let­ten­pa­pi­er auf meine Einkauf­s­liste“
  • „Alexa, füge meinem Kalen­der einen Ter­min hinzu.“

Nur das Löschen von Terminen/Listen geht nicht über einen Sprach­be­fehl – in diesem Fall musst Du die Alexa-App am Smart­phone öff­nen und den Menüpunkt „Lis­ten“ aufrufen. Dafür kannst Du Online-Einkäufe mit der dig­i­tal­en Assis­tentin erledi­gen („Alexa, bestelle Toi­let­ten­pa­pi­er von […].“) Falls Du dieses Fea­ture lieber deak­tivieren möcht­est, musst Du in der mobilen Alexa-App nur dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Spracheinkauf“ fol­gen.

Genau die Musik wiedergeben, die Du hören willst

Mit Alexa steuerst Du die Medi­en­wieder­gabe bequem vom Sofa aus: Musik gib­st Du ein­fach über den Ama­zon Echo-Laut­sprech­er oder im Ide­al­fall über einen mit dem Echo gekop­pel­ten Laut­sprech­er wieder. Den Track pausieren, die Laut­stärke erhöhen, das Lied wech­seln und nach dessen Kün­stler fra­gen – in diesem Zusam­men­hang gibt es zahlre­iche Kom­man­dos:

  • „Alexa, spiel Musik von Bey­on­cé.“
  • „Alexa, mach lauter.“
  • „Alexa, stop.“
  • „Alexa, näch­ster Song.“
  • „Alexa, ich mag diesen Song.“

Außer­dem bietet der Ama­zon Echo eine soge­nan­nte Mul­ti­room-Funk­tion: Damit kannst Du Musik über mehrere gekop­pelte Laut­sprech­er gle­ichzeit­ig abspie­len. Eine Anleitung zum Ein­richt­en des Fea­tures gibt’s hier zum Nach­le­sen.

Video: Youtube / Amazon.de

Wenn Du nicht weißt, was Du Alexa noch fra­gen kannst, find­est Du in der Alexa-App auf Deinem Smart­phone unter dem Menüpunkt „Zum Aus­pro­bieren“ zahlre­iche Vorschläge. Außer­dem kannst Du ihre Fähigkeit­en stetig erweit­ern, indem Du soge­nan­nte Skills aktivierst. Auf Ama­zons Sup­port-Seite zu Alexa find­est Du dazu noch zahlre­iche weit­ere Infor­ma­tio­nen.

Zusammenfassung

  • Alexa und alle mit der smarten Assis­tentin gekop­pel­ten Geräte kannst Du über Sprach­be­fehle steuern.
  • Dazu braucht es nur das Ein­gangswort „Alexa“ und den entsprechen­den Sprach­be­fehl – zum Beispiel „Alexa, mach das Licht im Badez­im­mer aus.“
  • Du kannst außer­dem Wis­sens­fra­gen stellen, die Medi­en­wieder­gabe steuern, Ter­mine oder Einkauf­s­lis­ten ver­wal­ten oder Dich über die aktuelle Wet­ter­lage informieren.

Hast Du Dir auch schon einen Ama­zon Echo besorgt und Alexas Fähigkeit­en getestet? Wie lautet Dein Urteil zur smarten Assis­tentin? Ver­rate es uns gerne, indem Du hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Elaine Thompson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren