Smart City Index 2019
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Smart City Index: Das sind die smartesten Städte der Welt

Welche Städte sind heute schon ihrer Zeit voraus? Für den Smart City Index hat das Beratung­sun­ternehmen Roland Berg­er 153 Städte weltweit unter die Lupe genom­men und bew­ertet, wie fortschrit­tlich sie sind. Wir zeigen Dir hier die Top-Platzierun­gen und ver­rat­en Dir, warum diese Städte bere­its heute bere­it für das Giga­bit-Zeital­ter sind.

Die laut Smart City Index fortschrit­tlich­ste Stadt liegt nicht etwa tausende Kilo­me­ter ent­fer­nt in Fer­nost, son­dern mit­ten in Europa. Öster­re­ichs Haupt­stadt Wien hat sich die zum zweit­en Mal die Spitzen­po­si­tion gesichert und gilt damit als Vor­bild für andere Städte.

Wien hat bere­its im Jahr 2015 die „Dig­i­tale Agen­da Wien 2020“ entwick­elt. Und set­zt dabei vor allem auf Trans­parenz. Leb­st Du in Wien, kannst Du dort über ein Onlinepor­tal sehen, wofür die Stadt Deine per­sön­lichen Dat­en eigentlich ver­wen­det. Oder Du beantragst bequem Deinen neuen Per­son­alausweis online. Sur­fen kannst Du in Wien außer­dem über 400 WLAN-Hotspots im ganzen Stadt­ge­bi­et.

London, Großbritannien: Mit neuer Strategie auf Platz zwei

Im let­zten Jahr hat die britis­che Haupt­stadt Lon­don ihre ursprüngliche Dig­i­tal­isierungs-Strate­gie von 2013 über­holt und sich dadurch einen starken zweit­en Platz im Smart City Index gesichert. Der Fokus liegt dabei auf inno­v­a­tiv­en Tech­nolo­gien. So gibt es in Lon­don zum Beispiel ver­net­zte Straßen­later­nen, die öffentlich­es WLAN bere­it­stellen, als Tankstelle für Elek­troau­tos dienen und gle­ichzeit­ig auch noch die Luftqual­ität über­prüfen.

St. Albert, Kanada: Die smarte Kleinstadt holt Bronze

Mit rund 66.000 Ein­wohn­ern beweist das kanadis­che St. Albert, dass auch Kle­in­städte vor­bildlich in Sachen Dig­i­tal­isierung sein kön­nen und dabei auch noch die Umwelt schützen. Die Stadt arbeit­et zur Zeit an ganzen 19 Smart City-Pro­jek­ten. Bürg­er kön­nen etwa die Sitzun­gen des Stad­trats per Livestream ver­fol­gen und sich auch ältere Sitzun­gen im Archiv anschauen. An immer mehr Orten gibt es WLAN, Lin­ien­busse fahren rein elek­trisch und in bis­lang acht öffentlichen Gebäu­den arbeit­et ver­net­zte Haustech­nik. Wie in einem Smart Home steuern diese Sys­teme Licht, Heizung und Co., sodass die Gebäude energieef­fizient betrieben wer­den.

Singapur: Mit intelligenter Beleuchtung und Telemedizin auf Platz vier

Genau wie in Lon­don leucht­en auch in Sin­ga­pur smarte Straßen­later­nen. Bis 2022 soll das auf allen Straßen des Insel­staates so sein. Das ist noch nicht alles: wie die Smart City-Studie angibt, möchte Sin­ga­pur selb­st­fahrende Shut­tles ein­set­zen.

Darüber hin­aus legt die asi­atis­che Stadtre­pub­lik großen Wert auf Telemedi­zin. So kön­nen Patien­ten bere­its seit April 2017 per Videotele­fonie medi­zinis­chen Rat ein­holen. Das soge­nan­nte Video-Con­sul­ta­tion-for-Health­care-Sys­tem wird vor allem einge­set­zt, um Krankheit­en nachzube­han­deln, um Fortschritte und den Heilungsver­lauf zu besprechen. Ein weit­eres Telemedi­zin-Pro­jekt aus Sin­ga­pur ermöglicht es Reha-Patien­ten, zu Hause zu trainieren. Dabei tra­gen sie Sen­soren am Kör­p­er, deren Dat­en an den zuständi­gen Ther­a­peuten über­tra­gen wer­den. Den Reha-Plan sowie die dazuge­höri­gen Übun­gen stellen Reha-Kliniken dem Patien­ten dann per Tablet bere­it.

Chicago, USA: Viele Wege führen zur Smart City

Platz fünf im Smart City Index sicherte sich Chica­go im US-Bun­desstaat Illi­nois. Bere­its im Jahr 2013 hat Chica­go einen Tech­nolo­gie-Plan ver­fasst, der die Stadt in eine Smart City ver­wan­deln soll. Kein Wun­der also, dass die Ziele bre­it gefächert sind. Ganze 28 konkrete Ini­tia­tiv­en verze­ich­net Chica­go als ange­hende Smart City.

Die Experten von Roland Berg­er bescheini­gen Chica­go bei der Umset­zung allerd­ings nur die zweitbeste Note. Wien, Lon­don und Sin­ga­pur sind dem­nach näher am Ziel. Wie aus ein­er Stadt über­haupt eine Smart City wird, das ver­rat­en die Autoren im let­zten Teil der Studie.

Hättest Du gedacht, dass eine europäis­che Stadt Platz eins als Smart City belegt? Schreib uns deine Mei­n­ung in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren