Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Robo-Anwalt ROSS: Eine künstliche Intelligenz wird Jurist

ROSS ist der erste Anwalt, der nur aus Chip­sätzen und Schaltkreisen beste­ht. Eine Kan­zlei hat ihn nun „eingestellt“, damit er bei rechtlichen Fra­gen weit­er­hil­ft. 

Erin­nerst Du Dich noch an Wat­son? Dieser cle­vere Com­put­er sorgte vor einiger Zeit für Aufruhr, als er zwei men­schliche Geg­n­er in dem TV-Quiz Jeop­ardy besiegte. So beein­druck­end diese Leis­tung auch war, es war nur ein Spiel. ROSS ist eine Weit­er­en­twick­lung von Wat­son, die auf Juris­terei spezial­isiert ist. Sachver­halte, für die bish­er mehrere Anwälte tage­lang Geset­zes­texte wälzen mussten, kann diese kün­stliche Intel­li­genz in kürzester Zeit analysieren und Lösun­gen bieten, die auf dem aktuell­sten Stand sind.

Die Weiterentwicklung der Suchmaschine

Kün­stliche Intel­li­gen­zen wie Wat­son und ROSS kön­nen mit Dir auf einem men­schlichen Lev­el kom­mu­nizieren und Dir Deine Fra­gen von den Lip­pen able­sen. Eine Such­mas­chine spuckt nur eine Liste von Quellen aus, die sie anhand von Stich­worten gefun­den hat. Aber KIs kön­nen selb­st­ständig Verknüp­fun­gen aus ihren Suchergeb­nis­sen her­stellen und Antworten geben, für die selb­st Experten lange recher­chieren und for­mulieren müssten.

Laut seinen Entwick­lern ist ROSS in der Lage, auf eine Frage hin eine rel­e­vante Antwort in natür­lich­er Sprache zu geben, ohne einen dabei mit Tausenden von Suchergeb­nis­sen zu erschla­gen. Er durch­forstet Ton­nen an Geset­zes­tex­ten und juris­tis­chen Unter­la­gen und ist dabei immer up to date. Er lernt dazu, je öfter man mit ihm arbeit­et. Während Men­schen irgend­wann müde wer­den und den Kopf freibekom­men müssen, wird ROSS bess­er.

Robor_1

Weniger Papierkram, schnellere Ergebnisse

Die Kan­zlei Bak­er & Hostetler aus den USA ist die erste Fir­ma, die die Arbeit ihrer Anwälte an eine kün­stliche Intel­li­genz abgibt. ROSS wird sich mit Insol­ven­zen und Konkursen von Unternehmen beschäfti­gen und soll auf diesem kom­plex­en Gebi­et für ein­deutige, schnelle Lösun­gen sor­gen. Auch andere Kan­zleien wollen ihn anheuern. Men­schliche Anwälte kön­nten sich so bess­er um ihre Man­dan­ten direkt küm­mern, während die zeit­fressende Recherche wegfällt. Die Hoff­nung ist, dass dieser Fortschritt es mehr Men­schen erlaubt, sich zuver­läs­sige juris­tis­che Hil­fe leis­ten zu kön­nen und dass wir alle einen besseren Ein­blick in das Dic­kicht der Rechtssys­teme bekom­men. Noch bess­er möglich wird der Ein­satz solch­er kün­stlich­er Intel­li­genz im Giga­bit-Zeital­ter, weil dann noch schneller und noch mehr Dat­en ges­can­nt wer­den kön­nen. Auf dem Weg dahin begleit­et Dich Voda­fone allerd­ings schon jet­zt mit 4G|LTE Max.

Meinst Du, dass Robot­er-Anwälte sich in der Zukun­ft durch­set­zen wer­den? Wobei, glaub­st Du, kön­nen kün­stliche Intel­li­gen­zen uns noch helfen? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren