Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Red Bull - Can You Make It?

Es muss nicht immer hoch hin­aus­ge­hen, damit es ein Aben­teuer wird. Stattdessen beflügelt Red Bull jet­zt 165 inter­na­tionale Stu­den­ten­teams zu einem irdis­chen Adven­ture-Trip quer durch Europa. Ohne Geld – dafür mit ein­er Kiste des Ener­gy­drinks aus­ges­tat­tet – stellen sich die Teil­nehmer auf der ein­wöchi­gen Reise span­nen­den Chal­lenges, knif­fli­gen Auf­gaben und der großen Frage: Can You Make it?

Für 165 Teams aus über 50 Län­dern begin­nt am 12. April das Aben­teuer ihres Lebens. Sieben Tage haben die jew­eils dreiköp­fi­gen Grup­pen Zeit, ohne Geld über Tausend Kilo­me­ter zurück­zule­gen. Doch Red Bull wäre nicht Red Bull, gin­ge es bei diesem Wettstre­it nur darum, möglichst schnell von A nach B zu tram­p­en. Stattdessen ste­hen die Teil­nehmer vor ein­er ereignis­re­ichen Reise, die ihnen all ihr Kön­nen, Köpfchen und Kraft abver­langt.

165 Siegerteams: Schon der Start ist ein Gewinn

Wer am 12. April von einem der fünf europäis­chen Tre­ff­punk­te starten kann, hat als „nationaler Sieger“ bere­its die ersten Etap­pen der Can You Make It?-Chal­lenge gewon­nen. Zuvor wur­den im Pub­lic Vot­ing aus über 3.000 Bewer­bungs-Videos die Top 1398 gewählt, aus denen die Event-Juroren schließlich die 165 Final­is­ten kürten – darunter zehn Grup­pen aus Deutsch­land.

Participants - Lifestyle

Ohne Geld, aber nicht mittellos: Wie viel ist Red Bull wert?

Wenn an den Tre­ff­punk­ten in Edin­burgh, Berlin, Prag, Flo­renz und Barcelona Punkt 12 Uhr MEZ der Startschuss fällt, haben die Teams eine Woche lang Zeit, über eine selb­st­gewählte Route nach Paris zu kom­men. Bargeld, eigenes Handy und andere per­sön­liche Wert­sachen tauschen sie unter anderem gegen eine Land­karte, ein Smart­phone mit Voda­fone SIM-Karte für das europaweite Roam­ing und 24 Dosen Red Bull. Let­zteres dient nicht etwa als stärk­ender Reise­pro­viant, son­dern als einzige Währung: Essen, Schlaf­platz und Trans­port­mit­tel kön­nen näm­lich nur gegen das Pow­er­getränk einge­tauscht wer­den.

Der Weg ist das Ziel – Die Reise das Abenteuer

Spätestens, wenn diese „Liq­uid­ität“ erschöpft ist, müssen die Teams an einem Check­point Halt machen, an dem sie weit­ere Red Bull Dosen erspie­len kön­nen. Min­destens sechs dieser Sta­tio­nen in mehreren Städten Europas sollen die Stu­den­ten auf ihrer Reise passieren. Hier beweisen sie bei abwech­slungsre­ichen Chal­lenges mal strate­gis­ches Geschick und Clev­er­ness, mal Kreativ­ität oder Fit­ness. Je nach Schwierigkeits­grad sam­meln sie für die gemeis­terten Her­aus­forderun­gen Punk­te.

Auch Voda­fone steuert eine Auf­gabe bei: Hier brauchen die Teams sowohl einen aufmerk­samen Blick für ihre Umge­bung als auch Charme, um spon­tane frei­willige Helfer zu find­en. Beweis­bilder zu diesem absolvierten Task laden die Teams unter #giga­trav­el hoch – denn bestanden ist eine Chal­lenge erst, wenn sie durch ein Foto oder Video doku­men­tiert wird. Durch die unbe­gren­zte Roam­ing-Möglichkeit von Voda­fone kön­nen die Teams ihre Posts über­all prob­lem­los upload­en und damit um die Unter­stützung der Fol­low­er buhlen.

Participants - Lifestyle

Schnitzeljagd quer durch Europa

Damit es den Reisenden zwis­chen den Check­points auf keinen Fall zu lang­weilig wird, haben sie außer­dem eine Adven­ture List im Gepäck, die sie jed­erzeit abar­beit­en kön­nen. Jed­er erfüllte Task belohnt die Studieren­den mit weit­eren Punk­ten – voraus­ge­set­zt, sie hal­ten das Ganze wieder mit einem Foto oder Video fest. Je mehr Auf­gaben ein Team bei dieser Mis­chung aus Schnitzel­jagd und „Buck­et-List“ erledigt, desto bess­er ste­hen seine Chan­cen, als Gewin­ner aus dem Aben­teuer her­vorzuge­hen. Denn der Zielein­lauf allein macht noch keinen Welt­meis­ter.

Das Ziel ist nicht genug

Die (noch geheime) End­sta­tion in Paris müssen die Stu­den­ten am 19. April bis 15 Uhr erre­icht haben, um ins Bew­er­tungssys­tem zu kom­men. Aus der Summe aller gesam­melten Punk­te der Check­point-Chal­lenges, der bestande­nen Adven­ture List-Tasks sowie dem Social Fol­low­ing wird das Siegerteam ermit­telt. Auf dessen drei Mit­glieder wartet als Haupt­gewinn schon das näch­ste Reise-High­light: Einen Som­mer lang kön­nen sie als Con­ti­ki-Trav­el-Botschafter kosten­los durch Europa touren, haben freien Ein­tritt zu zahlre­ichen Touris­te­nat­trak­tio­nen und sitzen bei ver­schiede­nen Red Bull-Events in der ersten Rei­he. Das Team mit dem zweitbesten High­score kann sich eben­falls auf ein beflügel­ndes Hap­pen­ing mit dem Roten Bullen freuen. Welch­es und wo richtet sich nach dem Herkun­ft­s­land der Zweit­platzierten.

Ein Best of der toll­sten Aben­teuer und spek­takulärsten Chal­lenges aller Teams kannst Du während der Wettstre­it­phase in täglichen Episo­den auf Red Bull TV mitver­fol­gen. News und weit­ere Infos rund um das Event erhältst Du hier auf dem Red Bull Blog. Die Sieger des Con­tests erfährst Du dann natür­lich auch auf Fea­tured.

Fer­n­weh liegt in Deinen Genen, Reisen ist Deine Pas­sion und „Aben­teuer“ Dein zweit­er Vor­name? Erzähl uns von Deinem span­nend­sten Reiseer­leb­nis oder warum Du beim näch­sten Trav­el-Adven­ture unbe­d­ingt dabei sein soll­test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren