Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Pixelpower für Cineasten und Serienjunkies – Das sind die Fernseher für 2017

von

Auf den diesjährigen Fachmessen CES in Los Angeles und CeBIT in Hannover haben Samsung, Philips, LG, Sony und Panasonic ihre Fernseher für 2017 vorgestellt. Ganz nach dem Motto „Dünner, leichter, schärfer“ wetteifern die Hersteller um den flachsten Fernseher mit den meisten Farben.

Wie jedes Jahr gab es auf den beiden Elektronikmessen CES und CeBIT neben selbstfahrenden Autos, interaktiven Robotern und einem Exo-Anzug auch die neuesten Fernseher-Modelle zu bestaunen.

Dieses Jahr holen die TV-Hersteller neben einer UltraHD-Auflösung noch mehr Farben und Helligkeit aus ihren flachen Geräten heraus. Perfekt also, um das Heimkinoerlebnis auf die nächste Ebene zu heben. Ob im diesjährigen TV-Aufgebot auch etwas für Dich dabei ist, erfährst Du in unserer Übersicht.

 

Foto: Flickr / Samsung Newsroom

 

Samsung – Noch mehr Farben mit QLED

Samsung setzt 2017 als erster Hersteller auf Quantum Dot Light Emitting Diodes oder kurz QLED. Dabei handelt es sich um eine neue Bildschirmtechnologie, die eine Milliarde Farben und ein helleres Bild als die bisher gängigen OLEDS liefern soll. Im Zusammenspiel mit der verbauten HDR-Technologie und Ultra Black bescheren Dir die Techniken extrem verstärkte Kontraste. Den High End-Mix packt Samsung in die kommenden Spitzenmodelle Q7, Q8 und Q9 – Q steht übrigens für Quantum.

Für eine ästhetische Optik an der heimischen Wohnzimmerwand stellte Samsung außerdem Invisible Connection Cable vor, mit der Du von Kabelsalat verschont bleibst. Über ein einziges dünnes Kabel sollen nämlich sämtliche Audio- und Videosignale in den Q-Fernseher gespeist werden. So kannst Du beispielsweise auch Deine GigaTV Box von Vodafone ohne Kabel-Wirrwarr mit dem TV verbinden.

Die 65 Zoll-Modelle sollen übrigens ab einem Preis von 3.499 US Dollar zu haben sein. Falls Du ein Sparfuchs bist, greifst du wohl eher zur den kleineren 55 Zoll-Modellen für 2.499 US Dollar.

 

Video: Youtube / Abt

 

LG – Biegsame Fernseher als Wandposter

Bereits im Januar stellte LG den extrem dünnen Wallpaper-TV auf der CES vor. 4,5 Millimeter misst der Fernseher mit der schlichten Bezeichnung W7 an der dicksten Stelle und lässt sich damit ohne Probleme sogar etwas biegen. Möglich macht es die platzsparende OLED-Technik, auf die LG bei seiner TV-Innovation setzt.

Da der superschlanke Fernseher als Hightech-Poster an der Wand am besten aufgehoben ist, liefert LG eine magnetische Wandhalterung gleich mit. So kannst Du den TV ganz einfach an die Wand „kleben“ und genauso einfach wieder abnehmen.

 

 

Ähnlich wie Samsungs Flaggschiff-TVs ist auch der W7 von LG mit 4K-Auflösung, HDR-Technologie erweiterten Farbraum und extrem hellerer Bildwiedergabe ausgestattet. Bei einem Preis von 8.000 Euro für die 65 Zoll-Variante auch zu erwarten. Wem das zu klein ist, greift zur 77 Zoll-Variante, die mit 20.000 Euro etwas kostspieliger ausfällt. Dafür ist im Lieferumfang gleich noch eine Soundbar enthalten, weil die Lautsprecher im Fernseher ja keinen Platz mehr finden.

 

Sony – Ton auch ohne Lautsprecher

Auf separate Lautsprecher ist der Bravia A1 OLED-TV von Sony nicht angewiesen. Der nutzt nämlich das eigene Panel als Klangkörper, welcher mit Vibrationen die entsprechenden Töne selbst erzeugt – ganz ohne zusätzliche Lautsprecher. Für die nötigen Tiefen sorgt ein Subwoofer im Standfuß des OLED-Fernsehers. Dieser befindet sich am Rücken des Bravia A1, womit sich das Gerät in erster Linie zum Aufstellen eignet.

 

 

Auch Sony setzt bei diesem Fernseher auf 4K, unterstützt HDR10 sowie das kontraststarke Dolby-Vision-Format.

 

Panasonic – Professionelle Kalibrierungsmöglichkeiten

Panasonics Vorzeigemodell TX-65EZC1004 unterstützt – genau wie die Modelle der Konkurrenz – ein erweitertes Farbspektrum, HDR10 sowie den sogenannten Absolute Black Filter für kräftige Schwarzwerte und höchste Kontraste. Mithilfe professioneller Kalibrierungsmöglichkeiten kannst Du das Bild außerdem bis ins Detail an Deine Ansprüche einstellen. Ein integriertes Soundsystem bringt der 4K-Fernseher ebenfalls mit. Das steckt im Fuß des Geräts und verfügt über 14 Lautsprechereinheiten.

Eine etwas abgespecktere Variante und ohne verbautem Soundsystem bietet Panasonic mit der E7950-Serie in 55- und 65-Zoll Variante an.

 

Philips – 4K-Fernseher mit Ambilight

Auch Philips gelingt mit dem Spitzenmodell OLED Ultra HD-TV 55POS9002 ein deutlich besseres Bild, das sich von den Fernsehern des vorherigen Jahres in Farbe, Schärfe, Kontrast und Helligkeit abhebt. Wie bei allen großen TV stattet Philips auch dieses Modell mit dreiseitigem Ambilight aus, das sich den Farben des wiedergegebenen Bildes anpasst. Mit einem Preis von 3.200 Euro liegt der 55-Zöller zudem – verglichen mit den Flaggschiffen der Konkurrenz – in einer erschwinglichen Preisklasse.

 

Video: Youtube / Philips TV

 

Zum neuen TV-Gerät fehlt Dir jetzt nur noch das passende Entertainment-Programm? Mit Vodafone GigaTV wird Dein Fernseher zu einer ganz neuen Erlebniswelt und Du entscheidest, wann und wo Du es sehen möchtest.  

 

Titelfoto: Flickr / LG전자
Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×