Network Slicing: Was das Netz mit einer Schneiderei verbindet

Massanzug vom Schneider
The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

Network Slicing: Was das Netz mit einer Schneiderei verbindet

Die meis­ten Klei­dungsstücke kom­men zwar heutzu­tage von der Stange, für beson­dere Anlässe gehen aber immer noch Men­schen zum Schnei­der und lassen sich einen Anzug oder ein Kleid nach den eige­nen Maßen anfer­ti­gen. Wenn Dein Smart­phone, Dein Auto oder andere Maschi­nen per Mobil­funk kom­mu­nizieren, funk­tion­iert das in Zukun­ft mit 5G ähn­lich: Denn all diese Dinge erhal­ten ein ‚Stück‘ vom Netz, das opti­mal auf die eige­nen Bedürfnisse zugeschnit­ten ist. Hin­ter dem Begriff ‚Net­work Slic­ing‘ ver­birgt sich eine Schnei­derei für Mobil­funk-Anwen­dun­gen. Voda­fone erk­lärt das Netz nach Maß.

5G ist in viel­er­lei Hin­sicht rev­o­lu­tionär. Die fün­fte Mobil­funkgen­er­a­tion vervielfacht die ver­füg­baren Net­zka­paz­itäten. Mil­liar­den Gegen­stände und Smart­phones kön­nen so auf kle­in­stem Raum zeit­gle­ich kom­mu­nizieren. 5G macht außer­dem die Kom­mu­nika­tion in Echtzeit möglich. Der kom­mende Mobil­funk­stan­dard ver­ringert die Latenzzeit – also die Verzögerung, mit der Dat­en vom Sender zum Empfänger gelan­gen – auf bis zu eine Mil­lisekunde. Die wirk­liche Rev­o­lu­tion aber ver­birgt sich hin­ter dem Begriff Net­work Slic­ing.

Autos, Roboter und Smartphones stellen unterschiedliche Anforderungen an das Netz

Das beson­dere an 5G: Das Netz ist intel­li­gent und weiß immer genau, welche Net­zeigen­schaften unter­schiedliche Anwen­dun­gen benöti­gen. Basierend auf diesem Wis­sen stellt 5G ein­er Anwen­dung immer das opti­male Netz zur Ver­fü­gung. Denn Smart­phones, Autos, Robot­er und Co. stellen ganz unter­schiedliche Anforderun­gen an das Mobil­funknetz, damit sie best­möglich funk­tion­ieren. Daher wer­den die ver­schiede­nen Anwen­dun­gen unter­schiedlichen „Net­zscheiben“ („Slices“) zuge­ord­net. Jede Slice bietet eine andere Pri­or­isierung der drei großen Stärken von 5G: hohe Upload- und Down­load­geschwindigkeit, geringe Latenzzeit und hohe Zuver­läs­sigkeit (Qual­i­ty of Ser­vice). So bekommst Du für jeden Zweck genau das Netz, das Du dafür brauchst.

Das Netz nach Maß: 5G stellt immer das passende Netz bere­it. © Voda­fone

So funktionieren 2G, 3G und LTE

Die bish­eri­gen Mobil­funk­stan­dards sind da lei­der noch nicht ganz so smart. Ver­glichen mit dem Ein­gangs­beispiel schnei­dern 2G, 3G und LTE Dir Deinen Anzug nicht nach Maß. Jed­er Käufer erhält einen guten Her­re­nanzug von der Stange. Im Mobil­funk bedeutet das: Alle Nutzer, die sich im Bere­ich des­sel­ben Sende­masts bewe­gen, greifen auf die gle­ichen Net­zeigen­schaften zu – eben die, die lokal ver­füg­bar sind.

Echtzeit-Kommunikation: Auf den Straßen unserer Städte

Bei 5G hinge­gen unter­schei­det Voda­fone beispiel­haft zwis­chen drei Kom­mu­nika­tions-For­men, die das Mobil­funknetz auf unter­schiedliche Weise fordern: Die Echtzeit-Kom­mu­nika­tion, die Massen-Kom­mu­nika­tion und die Band­bre­it­en-Kom­mu­nika­tion. Die Echtzeit-Kom­mu­nika­tion ist immer dann wichtig, wenn zeitkri­tis­che Dat­en über­tra­gen wer­den – also zum Beispiel zwis­chen Verkehrsteil­nehmern, um sich gegen­seit­ig vor Gefahren zu war­nen. Echtzeit-Kom­mu­nika­tion kann aber auch in Indus­triehallen wichtig wer­den, wenn Robot­er oder sog­ar Kräne fer­nges­teuert wer­den, um die Men­schen bei gefährlichen oder gesund­heitss­chädlichen Arbeit­en zu unter­stützen.

Bandbreiten-Kommunikation: In den heimischen vier Wänden

Band­bre­it­en-Kom­mu­nika­tion meint jegliche Anwen­dun­gen bei denen extrem große Daten­men­gen durch die Net­ze rauschen. Beispiel­sweise beim Strea­men von hochau­flösenden Videoin­hal­ten mit zahlre­ichen Endgeräten gle­ichzeit­ig. Wenn also zum Beispiel Deine Fre­unde am TV das Fußball-Län­der­spiel schauen, ein­er gle­ichzeit­ig mit dem Tablet die neueste Staffel der aktuellen Net­flix-Serie streamt, Du selb­st mit dem Smart­phone bei Youtube stöberst und Deine jün­geren Geschwis­ter zeit­gle­ich auf dem Note­book eine Kinder­serie guck­en.

Massen-Kommunikation: In der Industrie oder in der Logistik

Bei der Massen-Kom­mu­nika­tion wer­den Mil­lio­nen Gegen­stände auf kle­in­stem Raum zeit­gle­ich und ver­lässlich ver­net­zt. Das passiert zum Beispiel in der Logis­tik, wo Fahrzeuge, Paket­box­en und Palet­ten immer ihren aktuellen Stan­dort über­mit­teln, in der Indus­triehalle, wo Maschi­nen melden, ob sie funk­tions­fähig sind oder im Sta­dion, wo Du gle­ichzeit­ig mit tausenden Anderen die Zwis­chen­stände in den anderen Spie­len abfragst.

Vodafone testet Einsatzgebiete für 5G

Als 5G-Part­ner der deutschen Indus­trie entwick­elt Voda­fone schon heute mit zahlre­ichen Part­nern Ein­satzge­bi­ete für das Netz nach Maß. Im 5G Mobil­i­ty Lab, also dem Ort, an dem Voda­fone im ver­gan­genen Jahr den ersten 5G-Mobil­funkmast in Deutsch­land ges­tartet hat, arbeit­et das Telekom­mu­nika­tion­sun­ternehmen gemein­sam mit Con­ti­nen­tal erfol­gre­ich am Straßen­verkehr der Zukun­ft. Gemein­sam mit dem WDR hat Voda­fone ein 5G-Pro­jekt für die schnelle Überta­gung von TV-Inhal­ten per Mobil­funk ges­tartet. Auch die Deutsche Bahn und Audi sind 5G-Part­ner von Voda­fone.

Was erwartest Du Dir vom 5G-Netz? Wie wird es Dein Leben verän­dern? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren