Litho: Der Finger-Controller für Augmented Reality und das Internet der Dinge

Litho: Der Finger-Controller für Augmented Reality und das Internet der Dinge
The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

Litho: Der Finger-Controller für Augmented Reality und das Internet der Dinge

Zwis­chen Zeigefin­ger und Mit­telfin­ger ist genug Platz für Aug­ment­ed Real­i­ty (AR) und das Inter­net der Dinge (IoT). Das haben sich wohl die Entwick­ler des Fin­ger-Con­trollers Litho gedacht, denn die smarte Fernbe­di­enung sitzt an genau dieser Stelle.

Mit Litho zwis­chen den Fin­gern bekommst Du die Kon­trolle über virtuelle Ele­mente und kannst sog­ar Dein ver­net­ztes Zuhause steuern. Wir zeigen Dir, wie der ungewöhn­liche Con­troller aus Großbri­tan­nien funk­tion­iert.

Litho: Smarte Technik in handlichem Design

Schon sein Ausse­hen unter­schei­det Litho von anderen Fernbe­di­enun­gen. Denn Du brauchst den Con­troller nicht in die Hand zu nehmen, son­dern kannst ihn beina­he wie einen Ring zwis­chen Deinem Zeige- und Mit­telfin­ger tra­gen. Obwohl er mit 4,8 x 2,9 x 1,8 Zen­time­tern recht klein aus­fällt, befind­et sich natür­lich aller­hand Tech­nik im Inneren. So soll Litho nicht nur erken­nen, wenn Du seine Ober­fläche berührst, son­dern auch Deine Bewe­gun­gen nachver­fol­gen kön­nen. Für Dich bedeutet das: Du kannst mit Litho an Dein­er Hand zum Beispiel ein­fach auf Deine ver­net­zte Lampe zeigen und tippst dann mit Deinem Dau­men kurz an den Con­troller, um das Licht einzuschal­ten. Oder Litho hil­ft Dir bei der Auswahl Dein­er neuen Sofa­gar­ni­tur für Dein Wohnz­im­mer. In solch einem Fall kön­ntest Du ein Aug­ment­ed-Real­i­ty-Mod­ell von Dein­er Favoriten-Couch schon mal virtuell in Deinem Wohnz­im­mer platzieren und mit Litho ganz genau aus­richt­en, ver­schieben, eine andere Farbe auswählen oder weit­ere Ele­mente hinzufü­gen.

Das alles funk­tion­iert natür­lich in Verbindung mit Deinem Smart­phone und mit kom­pat­i­blen Apps. Litho funk­tion­iert bere­its jet­zt mit AR-Kit von Apple und bietet auch schon erste Unter­stützung für AR-Core sowie das AR-Head­set Hololens von Microsoft. Du brauchst Litho dann bloß per Blue­tooth mit Deinem Smart­phone oder Dein­er AR-Brille zu verbinden und kannst mit der Steuerung losle­gen.

Aktuell nur als Beta-Version zu kaufen

Noch befind­et sich der Fin­ger-Con­troller in der Beta-Phase. Entwick­ler kön­nen bere­its zugreifen und sich den Con­troller kaufen, um ihre Apps mit Litho kom­pat­i­bel zu machen und aus­giebig zu testen. Sobald die Beta-Phase abgeschlossen ist, soll Litho ganz offiziell auf den Markt kom­men. Das ver­rat­en die bei­den Litho-Entwick­ler Nat Mar­tin und Char­lie Bruce auf der Web­seite ihres Start-ups. Der Preis für ein Exem­plar soll zur Mark­te­in­führung unter 88 Euro liegen, so die bei­den Briten.

Was würdest Du mit Litho anstellen, wenn Du es Dir aus­suchen kön­ntest? Hin­ter­lasse uns einen Kom­men­tar.

Titelbild: Litho John Ingle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren