Litho: Der Finger-Controller für Augmented Reality und das Internet der Dinge

Litho: Der Finger-Controller für Augmented Reality und das Internet der Dinge

Zwischen Zeigefinger und Mittelfinger ist genug Platz für Augmented Reality (AR) und das Internet der Dinge (IoT). Das haben sich wohl die Entwickler des Finger-Controllers Litho gedacht, denn die smarte Fernbedienung sitzt an genau dieser Stelle.

Mit Litho zwischen den Fingern bekommst Du die Kontrolle über virtuelle Elemente und kannst sogar Dein vernetztes Zuhause steuern. Wir zeigen Dir, wie der ungewöhnliche Controller aus Großbritannien funktioniert.

Litho: Smarte Technik in handlichem Design

Schon sein Aussehen unterscheidet Litho von anderen Fernbedienungen. Denn Du brauchst den Controller nicht in die Hand zu nehmen, sondern kannst ihn beinahe wie einen Ring zwischen Deinem Zeige- und Mittelfinger tragen. Obwohl er mit 4,8 x 2,9 x 1,8 Zentimetern recht klein ausfällt, befindet sich natürlich allerhand Technik im Inneren. So soll Litho nicht nur erkennen, wenn Du seine Oberfläche berührst, sondern auch Deine Bewegungen nachverfolgen können. Für Dich bedeutet das: Du kannst mit Litho an Deiner Hand zum Beispiel einfach auf Deine vernetzte Lampe zeigen und tippst dann mit Deinem Daumen kurz an den Controller, um das Licht einzuschalten. Oder Litho hilft Dir bei der Auswahl Deiner neuen Sofagarnitur für Dein Wohnzimmer. In solch einem Fall könntest Du ein Augmented-Reality-Modell von Deiner Favoriten-Couch schon mal virtuell in Deinem Wohnzimmer platzieren und mit Litho ganz genau ausrichten, verschieben, eine andere Farbe auswählen oder weitere Elemente hinzufügen.

Das alles funktioniert natürlich in Verbindung mit Deinem Smartphone und mit kompatiblen Apps. Litho funktioniert bereits jetzt mit AR-Kit von Apple und bietet auch schon erste Unterstützung für AR-Core sowie das AR-Headset Hololens von Microsoft. Du brauchst Litho dann bloß per Bluetooth mit Deinem Smartphone oder Deiner AR-Brille zu verbinden und kannst mit der Steuerung loslegen.

Aktuell nur als Beta-Version zu kaufen

Noch befindet sich der Finger-Controller in der Beta-Phase. Entwickler können bereits zugreifen und sich den Controller kaufen, um ihre Apps mit Litho kompatibel zu machen und ausgiebig zu testen. Sobald die Beta-Phase abgeschlossen ist, soll Litho ganz offiziell auf den Markt kommen. Das verraten die beiden Litho-Entwickler Nat Martin und Charlie Bruce auf der Webseite ihres Start-ups. Der Preis für ein Exemplar soll zur Markteinführung unter 88 Euro liegen, so die beiden Briten.

Was würdest Du mit Litho anstellen, wenn Du es Dir aussuchen könntest? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Titelbild: Litho John Ingle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren