Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Facebook ohne Gruppen-App: So pflegst Du Deine Gruppe trotzdem

von

Noch bis vor einiger Zeit hatte Facebook eine eigene Gruppen-App im Angebot. Mit deren Hilfe konntest Du alle anstehenden Aufgaben rund um die Gruppenadministration und -mitgliedschaften erledigen. Inzwischen gibt es diese App nicht mehr. Das Gruppen-Feature besteht aber weiterhin. Aber keine Sorge: Wir verraten Dir, wie Du Deine Gruppe(n) auch mit der regulären Facebook-App pflegst.

Facebook-Gruppen sind beliebt: Obwohl eine eigene App dazu nicht mehr existiert (Stand: Oktober 2017), kannst Du theoretisch bis zu 6.000 Gruppen beitreten. Facebook hat das Feature noch im Juni vor allem um Statistiken für Administratoren erweitert. Wir zeigen Dir, welche Möglichkeiten Du auf dem Smartphone hast, was Deine Gruppen angeht.

 

So legst Du Deine Favoriten-Gruppen fest

Um Deine Gruppen aufzurufen, starte die Facebook-App auf Deinem Android-Smartphone und tippe die drei waagerechten Striche oben rechts an. Scrolle nun nach unten bis zu „Gruppen” und öffne den Menüpunkt. Auf Deinem iOS-Gerät findest Du die drei waagerechten Striche übrigens rechts unten. In der anschließend angezeigten Übersicht Deiner Gruppen, findest Du ganz oben die von Dir eingestellten Favoriten. Tippe auf die Option „Bearbeiten”, um Änderungen vorzunehmen. Durch Anwählen des Plus-Zeichens vor dem Namen der jeweiligen Gruppe in der alphabetisch sortierten Liste fügst Du Gruppen zu Deinen Favoriten hinzu. Über das Minus-Symbol kannst Du sie bei Bedarf wieder aus der Übersicht entfernen. Der Vorteil dieser Sortierung: Mehr Übersicht auf dem Favoriten-Bildschirm und ein angepasster Newsfeed, der Dich bevorzugt mit Neuigkeiten aus Deinen Hauptinteressengebieten versorgt.

 

Sinn von Facebook-Gruppen
Video: YouTube/Calvinhollywood

 

Mitgliederverwaltung, Gruppenbild und Nutzerbeiträge

Als (Co-)Administrator einer Gruppe hast Du deutlich mehr Möglichkeiten, als wenn Du „nur” normales Mitglied bist. Um Dir einen Überblick über Deine Gruppe zu verschaffen, tippe das entsprechende Gruppen-Symbol an, deren Administrator Du bist. Sofern es Beitrittsanfragen gibt, kannst Du diese in der folgenden Übersicht bestätigen oder ablehnen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, etwas zu posten, Fotos hochzuladen oder zum Beispiel Veranstaltungen zu erstellen. Sofern Du bisher noch keinen Gruppenstandort festgelegt hast, erhältst Du außerdem die Aufforderung, dies nachzuholen. Dieser erleichtert es anderen Facebook-Nutzern, Gruppen mit regionalem Bezug zu finden. Über ein Tippen auf das Beitragsbild, sofern eines vorhanden ist, kannst Du ein neues Foto hochladen und das bisherige austauschen.

In einer Gruppe kannst Du außerdem Dateien wie beispielsweise PDF-Dokumente hinzufügen oder ein Album anlegen und es bearbeiten. Rufe die Optionen für einen bereits vorhandenen Beitrag auf, indem Du auf die drei Punkte rechts oben tippst. Interessant ist hier die Möglichkeit, Beiträge zu fixieren, sodass diese stets oben angezeigt werden. So verhinderst Du, dass besonders interessante Dinge oder Deine Gruppenregeln mit der Zeit nach unten wandern. Außerdem hast Du die Möglichkeit, Optionen für unpassende Beiträge zu wählen und die Kommentarfunktion gegebenenfalls zu deaktivieren. Als reines Mitglied beschränken sich Deine Möglichkeiten dagegen darauf, Beiträge zu melden oder diese auf Deiner Merkliste abzuspeichern.

 

Öffentliche, geschlossene und geheime Gruppen

Bei den Gruppen in Facebook wird grundsätzlich zwischen öffentlichen, geschlossenen und geheimen Gruppen unterschieden. Während bei öffentlichen Gruppen keine Beitrittsbestätigung durch einen Administrator notwendig ist, musst Du bei geschlossenen Gruppen erst eine Beitrittsanfrage senden. Geheime Gruppen hingegen sind nicht über die Suchfunktion auffindbar. Du siehst sie nur, wenn Dich jemand hinzufügt. Beachte hierbei, dass andere in ihrem Newsfeed möglicherweise sehen können, dass Du bestimmten Gruppen beigetreten bist. Eine detaillierte Auflistung der Unterschiede zwischen diesen Gruppenarten hat Facebook in seinem Hilfebereich veröffentlicht.

 

Facebook-Gruppen: Suchfunktion
Video: YouTube/Peter Storch

 

So findest Du interessante Gruppen auf Facebook

Hin und wieder kommt es vor, dass Dir basierend auf Deinen Interessen oder ähnlichen Gruppen, denen Du schon beigetreten bist, Empfehlungen im Newsfeed vorgeschlagen werden. Wenn dies der Fall ist und Dich das Thema interessiert, tippe auf „Beitreten”. In einigen Fällen wirst Du nun gebeten, einige Fragen zu Deiner geplanten Mitgliedschaft zu beantworten. Facebook versucht so, den Administratoren die Identifikation potenzieller Störer zu erleichtern und ihnen mehr Hinweise zu der Interessenlage von Beitrittskandidaten zu liefern. Alternativ kannst Du auch ein Thema, das Dich interessiert, in die Facebook-Suche eingeben. Du erhältst, sofern diese existieren, in den Suchresultaten auch Vorschläge für interessante Gruppen und kannst diesen ebenfalls beitreten.

 

Von unterwegs eine Facebook-Gruppe erstellen

Du kannst auch vom Smartphone aus eine Gruppe erstellen. Tippe hierzu ebenfalls auf die drei waagerechten Striche und wähle „Gruppe erstellen”. Du hast nun die Möglichkeit, der Gruppe einen Namen zu geben und ein Titelbild hinzuzufügen. Da eine Gruppe immer aus mindestens zwei Personen bestehen sollte, wirst Du nun aufgefordert, mindestens einen Facebook-Freund hinzuzufügen oder eine E-Mail-Adresse zwecks Einladung einzugeben. Tippe nun auf „Weiter” und lege fest, welche Privatsphäreeinstellungen (siehe oben) Deine Gruppe haben soll. Schon ist die Gruppe erstellt und Du erhältst im unteren Bildschirmbereich Vorschläge, was Du als Nächstes tun solltest. Lege beispielsweise ein Titelbild fest oder verfasse eine Beschreibung, damit mögliche neue Mitglieder wissen, wie sie sich in der Gruppe benehmen sollen.

 

Facebook-Gruppen erstellen
Video: YouTube/Frank Katzer

 

Gruppen verlassen und löschen

Nichts ist für die Ewigkeit, so auch vielleicht Deine Gruppe nicht. Natürlich musst Du Administrator sein, um eine Gruppe vollständig löschen zu können. Sofern Du lediglich die Gruppe verlassen willst, tippe in der Gruppe auf „Info” und dann ganz unten auf „Gruppe verlassen”. Bitte beachte hierbei, dass bei geheimen Gruppen eine erneute Einladung nötig ist, falls Du wieder Mitglied werden möchtest. Wenn Du Administrator einer Gruppe bist und diese löschen möchtest, tippe zunächst im selben Menü auf „Mitglieder”. Hier tippst Du wiederum die drei Punkte neben dem jeweiligen Namen an und wählst „Mitglied entfernen”. Wiederhole diesen Vorgang für alle Mitglieder Deiner Gruppe.Danach verlässt Du selbst wie oben beschrieben die Gruppe. Wenn Du diese als (einziger) Administrator verlässt, ohne vorher alle Mitglieder entfernt zu haben, wir Deine Rolle anderen Mitgliedern angeboten. Anderenfalls wird die Gruppe automatisch gelöscht.

 

Zusammenfassung

  • Die Verwaltung von Facebook-Gruppen erfolgt über die Facebook-App. Eine separate Gruppen-App gibt es nicht mehr.
  • Bearbeite Deine Gruppen-Favoriten, um Deinen Newsfeed zu steuern und die Übersicht zu verbessern.
  • Als Administrator hast Du deutlich mehr Rechte, was die Steuerung Deiner Gruppe angeht als normale Mitglieder.
  • Es gibt öffentliche, geschlossene und geheime Gruppen. Diese unterscheiden sich unter anderem in der Auffindbarkeit und den Beitrittsmöglichkeiten.
  • Du kannst neue, interessante Gruppen über Deinen Newsfeed oder über die Suche finden.
  • Das Erstellen neuer Gruppen ist auch von unterwegs aus möglich.
  • Du kannst eine Gruppe jederzeit verlassen. Als Administrator kannst Du die Gruppe nur löschen, wenn Du zuvor sämtliche Mitglieder entfernt hast.

 

Wie vielen Facebook-Gruppen bist Du schon beigetreten? Gibt es welche, die Du administrierst? Lass uns an Deinen Erfahrungen teilhaben.

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×