Digitaler Wichtelspaß: Wichtelfieber im Netz und auf dem Smartphone

Digitaler Wichtelspaß beschert Freude
In diesem selbstbalancierenden Segway kannst Du Dich im Sitzen fortbewegen. Foto: Segway-Ninebot
: :

Digitaler Wichtelspaß: Wichtelfieber im Netz und auf dem Smartphone

Mal Schrott-, mal Spaß-, mal Wunschpräsent: Vor Weihnachten geht wieder das Wichtelfieber um. Wie beliebt die alte Tradition noch immer ist, zeigen zahlreiche Online-Dienste und Apps für digitalen Wichtelspaß. Mit digitaler Unterstützung beginnt der Wichtelspaß schon vor der Weihnachtsfeier oder dem Familientreffen.

Ob unter Kollegen, im Klassenzimmer oder im Kegelclub: vor Weihnachten boomt der digitale Wichtelspaß. Alle Jahre wieder liegt die größte Herausforderung darin, Deine Leute für die Auslosung an einen Ort zu versammeln. Denn zwischen Plätzchenbacken, Weihnachtsbaum- und Geschenkesuche gestaltet sich die Terminfindung oft ziemlich schwierig. Viel einfacher geht es, wenn Du die Organisation einem Online-Wichtel überlässt.

Digitaler Wichtelspaß: Alte Tradition mit digitalen Vorzügen

Digitales Wichteln erfindet die ursprünglich skandinavische Tradition natürlich nicht neu. Eine Software übernimmt lediglich die Auslosung, gewichtelt wird weiterhin analog, also beim nächsten Wiedersehen oder per Post. Dass die Wichtelwelle trotzdem in digitale Sphären schwappt, hat gute Gründe. Denn selbst wenn Deine Freunde hunderte Kilometer weit weg wohnen oder die Familie in der Welt verstreut ist, braucht ihr nicht auf den Wichtelspaß zu verzichten. Statt Namenszettel aus dem Hut zu ziehen, mischt ein digitaler Zufallsgenerator die Lose und ordnet jedem einen Wichtel zu.

Gift Shuffle: Auf die Lose, fertig, online-wichteln

Unkompliziert und schnell klappt das zum Beispiel mit Gift Shuffle. Das neue Online-Tool aus Norwegen verteilt in nur drei Schritten Wichtel-Lose per E-Mail und lässt Dich beliebig viele Wichtelaktionen starten. Dafür verrätst Du dem Web-Wichtel einfach die Namen und E-Mail-Adressen von mindestens vier Personen, die Du einer Gruppe hinzufügen möchtest. Am Ende kannst Du festlegen, ob sie ein oder mehrere Geschenke besorgen sollen, verfasst bei Bedarf eine nette Nachricht und verschickst die Einladung, die jedem Teilnehmer den Namen der Person verrät, die er bewichteln darf.

Frau besucht im Internet Website für digitalen Wichtelspaß

Wichtel-O-Mat: Der Vater aller Web-Wichtel

So eine simple Lösung wünschte sich schon vor gut zehn Jahren der Mediendesigner Michael David und „erfand“ kurzerhand den Wichtel-O-Mat. Bei dem kostenlosen Webdienst kannst Du Dich als Oberwichtel mit Deiner E-Mail-Adresse anmelden und unter anderem festlegen, wie lange die Aktion läuft, welchen Maximalwert die Geschenke haben sollen und ob die Teilnehmer einen Wunschzettel ausfüllen dürfen. Als Wichtel-Chef kannst Du auch Ausnahmen definieren, um zum Beispiel auszuschließen, dass sich Paare gegenseitig beschenken. Per E-Mail erhalten alle Mitspieler eine Einladung und können entscheiden, ob sie mitmachen möchten. Dann lost das Programm aus und benachrichtigt jeden Teilnehmer ebenfalls per Mail über seinen Wichtel-Partner inklusive dessen Wunschliste.

Immer mehr Wichtel sind online unterwegs

Neben dem Wichtel-O-Mat mischen längst viele weitere Anbieter im Online-Wichtel-Business mit. Nach dem niederländischen Vorbild Lootjes trekken übernimmt seit 2012 auch bei Draw Names ein Internet-Wichtel die Auslosung. Nach der kostenlosen Anmeldung kannst Du eine Gruppe erstellen, Teilnehmer per E-Mail einladen und bestimmen, welche Personen einander nicht beschenken sollen. Auch ohne eigene Registrierung können die Mitspieler bei Bedarf eine Wunschliste anlegen. Nach der Auslosung verrät eine zweite E-Mail allen Gruppenmitgliedern, wen sie bewichteln dürfen. Ändert sich der Wunschzettel nach der Auslosung, wird der anonyme Wichtel erneut benachrichtigt.

Wichteln via Whats App und Facebook Messenger

Auch beim Wichtelator bleibt das Losprinzip dasselbe, allerdings kannst Du Deine Freunde nicht nur per E-Mail einladen, sondern auch über einen Whats-App-Link. Optisch etwas überholt und auf umständlicheren Weg bietet das Portal Wichtelmania noch mehr Einladungsoptionen. Hier bekommst Du nach der Anmeldung einen Admin-Link, mit dem Du die Gruppe erstellen und später bearbeiten kannst. Einen zweiten Gruppen-Link verschickst Du per E-Mail, Whats App, Facebook Messenger oder Twitter an die Mitglieder. Haben sich alle registriert und ihren Namen in die Liste eingetragen, erhalten sie einen weiteren Wichtel-Link, mit dem sie an der Auslosung teilnehmen.

Freunde haben digitales Wichteln genutzt und überreichen sich jetzt die Geschenke

App zur Auslosung: Wichteln per Zufallsgenerator

Was online funktioniert, klappt natürlich auch auf dem Smartphone. Allerdings müsst Ihr Euch dabei schon vorher einig sein, wer mitmachen möchte. Mit einer kostenlosen Wichtel-App aus dem Apple- oder Google Play Store erstellst Du dann eine Gruppe. Per Zufallsgenerator bekommt jeder einen Wichtel zugewiesen und wird per E-Mail benachrichtigt. Damit Du im nächsten Jahr nicht den gleichen Wichtel abbekommst, kann jede Runde gespeichert und bei der nächsten Auslosung berücksichtigt werden.

Ob online wichteln oder per App: Digitaler Wichtelspaß über Tools bringen frischen Wind in die alte Tradition und bescheren Deinen Lieben über Grenzen hinweg kleine Vorweihnachtsfreuden.

Wie wichtelst Du in diesem Jahr? Schreib uns, welchen Web- oder App-Wichtel Du ausprobieren möchtest!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren