Ein junger Sportler gibt eine Pressekonferenz
Eine Abbildung des James-Webb-Teleskops im All

Digitale Neurotherapie mit Games: Mindmaze setzt auf spielerische Behandlung von Nervenkrankheiten

Das Unternehmen Mind­maze hat es sich zur Auf­gabe gemacht, Ner­venkrankheit­en durch mod­ern­ste Tech­nik zu ther­a­pieren und vorzubeu­gen. Bei ihrer dig­i­tal­en Neu­rother­a­pie kom­men Tech­nolo­gien wie kün­stliche Intel­li­genz (KI), Sen­sorik und spiel­typ­is­che Ele­mente (Gam­i­fi­ca­tion) zum Ein­satz. Mit dem Pro­gramm „Mind­mo­tion Go“ kön­nen Betrof­fene sog­ar ihre Bewe­gungs­fähigkeit spielerisch von zuhause aus trainieren.

Mul­ti­ple Sklerose, Parkin­son, Demenz oder Migräne: Fast 60 Prozent der Bevölkerung in Deutsch­land sind von ein­er Erkrankung der Ner­ven betrof­fen. Dank mod­ern­ster Tech­nolo­gien gibt es jedoch vielver­sprechende Behand­lungsmeth­o­d­en. Diese kön­nen sog­ar spielerisch sein. Wenn Du Gamer:in bist, hast Du sich­er schon­mal gehört, dass Com­put­er­spiele die Reak­tions­fähigkeit und motorische Fähigkeit verbessern kön­nen. Wie hil­fre­ich Games und andere Tech­nolo­gien bei der Neu­rother­a­pie und Reha­bil­i­ta­tion sind, zeigt Mind­maze.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Gamification in der Neurowissenschaft: So geht digitale Neurotherapie

Das Schweiz­er Unternehmen Mind­maze arbeit­et an neuar­ti­gen Behand­lungsmeth­o­d­en für Krankheit­en und Ver­let­zun­gen, bei denen Ner­ven­sys­tem und Gehirn beein­trächtigt sind. Mit dem Pro­jekt Mind­mo­tion Go kön­nen bewe­gung­seingeschränk­te Patient:innen ermü­dende Reha-Übun­gen in einem Ther­a­piezen­trum ver­mei­den. Der Clou: Die Ther­a­pie wird mit Gam­ing kom­biniert. Betrof­fene erhal­ten eine Rei­he Videospiele zur unbe­gren­zten Nutzung, die exakt auf ihre Bedürfnisse eingestellt sind. Fortschritte sind indi­vidu­ell anpass­bar. So kann Mind­mo­tion Go prak­tis­cher­weise zu Hause einge­set­zt wer­den – in Akut­fällen sta­tionär oder auch ambu­lant.

Mindmaze: Neuronales Training spielerisch von zuhause aus

Diese kön­nen ganz ein­fach vom eige­nen PC oder Smart-TV aus gespielt wer­den. Durch Bewe­gungser­fas­sung (Motion-Cap­tur­ing) lässt sich das Pro­gramm mit Hand- und Kör­per­be­we­gun­gen steuern. Die Patient:innen erhal­ten High­scores, die sie dazu ermuti­gen, immer bess­er zu wer­den. Dazu kön­nen auch ther­a­peutis­che Begleit­per­so­n­en die Fortschritte live beobacht­en und pro­fes­sionelle Empfehlun­gen für den Train­ingsver­lauf geben.

Mind­maze möchte mit ein­er Vielzahl an Anwen­dun­gen eine uni­verselle Plat­tform für dig­i­tale Neu­rother­a­pi­en entwick­eln. Für weit­ere neu­rol­o­gis­che Her­aus­forderun­gen entwick­elt das Unternehmen jew­eils eigene Lösun­gen. Der Mind­Pod Dol­phin trainiert beispiel­sweise verbleibende kog­ni­tive Funk­tio­nen bei Alzheimer-Patient:innen.

Hast Du schon Erfahrun­gen mit dig­i­taler Neu­rother­a­pie gemacht? Schreib uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren