Digitale Festival-Begleiter: Die besten Apps und Services für Deinen Open-Air-Sommer

Digitale Festival-Begleiter: Die besten Apps und Services für Deinen Open-Air-Sommer

Endlich wieder unter freiem Himmel feiern und in laue Sommernächte tanzen: Die Festival-Saison 2019 ist eröffnet! Du möchtest bei Deinen Open-Air-Events nichts dem Zufall überlassen? Mit digitaler Unterstützung und den passenden Festival-Apps wird Dein Party-Wochenende zu einem rundum gelungenen Highlight. Diese mobilen Begleiter solltest Du dabei haben.

Steht Deine Planung für den Festival-Sommer 2019 schon fest? Wenn Du noch Inspiration suchst, hält Dich die Website Openairguide über europaweite Konzerte, Musik-Festivals und andere Open-Air-Events auf dem Laufenden. Auch der Festivalplaner listet hunderte Veranstaltungen, fasst die wichtigsten Facts zusammen und versorgt Dich mit den passenden Links. Vor allem die großen Festivals haben mittlerweile aber nicht nur eine eigene Website, sondern sogar eine eigene App.

Offizielle Festival-Apps: Vom Line-up bis zum Lageplan alles im Blick 

Die mobilen Guides der Festivals versorgen Dich mit allem, was Du vor und während des Events wissen musst. Neben dem Line-up und Geländeplan liefern viele Apps auch Festival-News und Hintergrundinfos zu den Künstlern. Damit Du keinen Gig verpasst, kannst Du Dir zum Beispiel mit der Hurricane– und Southside-App (jeweils für iOS und Android) Deinen persönlichen Zeitplan zusammenstellen. Auch für Rock am Ring gibt es einen Android– und iOS-Guide, ebenso  wie für Rock im Park (Android / iOS) und das Summerjam-Festival (Android / iOS). Für die Open-Air-Saison 2019 haben auch die Wacken-Veranstalter ihre Android- und iPhone-App aktualisiert. Ob es für Dein Wunsch-Event ebenfalls einen mobilen Begleiter gibt, findest Du mit einer Google-Suche schnell heraus.

Einkaufen, aufteilen, einpacken: Mobile Helfer für die Festival-Planung

Die Festival-Verpflegung kannst Du nicht nur mit klassischen Organizer-Apps wie Wunderlist und Evernote managen, sondern besonders unkompliziert mit der kostenlosen Einkaufs-App von Bring. Hier trägt einfach jeder ein, was besorgt werden soll und hakt ab, was bereits gekauft wurde. Damit Du und Deine Freunde Euch bei den Ausgaben nicht verzettelt, unterstützt Euch Kittysplit bei der fairen Aufteilung der Festival-Kosten.

Professionelle Unterstützung bei der Vorbereitung bekommst Du auch von Pack Point. Versorgst Du die kostenlose Android- und iOS-App mit Infos zur Art, Dauer und Location Deiner Reise, bekommst Du eine Packliste mit passenden Vorschlägen. Damit Du weißt, ob Du Sonnencreme, Gummistiefel oder Wollsocken brauchst, passt die App ihre Empfehlungen der Wettervorhersage an.

Apps für die Festival-Anreise und Unterkunft

Kündigt Deine Wetter-App von vornherein nicht nur Schön-Wetter-Wolken an und warnt sogar vor Dauerregen, ergatterst Du über Airbnb vielleicht noch eine trockene Unterkunft in Festival-Nähe. Wer keine kalten Füße scheut, bettet sich natürlich in Schlafsack und Zelt.

Wer etwas komfortabler unterwegs sein möchte und in seinem Umfeld keinen feierrauglichen Kleinbus findet, kann sich bei Paul Camper eine mobile Unterkunft mieten. Über die Website verleihen private Wohnmobilbesitzer ihre voll ausgestatteten Fahrzeuge.

 Surfen, chatten, teilen: Mit Highspeed-LTE und den Vodafone Pässen

Endlich am Ziel bleibt das Smartphone auf dem Festival-Gelände natürlich der ständige Begleiter. Damit Du auch zwischen Tausenden Party-People optimal mit Highspeed-Internet und Mobilfunk versorgt bist, rüstet Vodafone das örtliche Netz bei 200 großen Open-Air-Events in Deutschland mit mobilen Sendemasten auf. Mit den Vodafone-Pässen hältst Du Deine daheimgebliebenen Freunde und Follower auf dem Laufenden, ohne auch nur ein Byte Deines mobilen Datenvolumens zu verbrauchen. So bleibst Du zum Beispiel mit dem Chat-Pass via Messenger mit Deinen Leuten in Verbindung oder teilst Fotos und Videos mit dem Social Pass ohne Datenlimit auf Instagram, Facebook und Co.

Wie Vodafone für stabiles Netz bei Deutschlands größten Veranstaltungen sorgt, erklärt Dir Flo in einer neuen Folge Alles Easy:

Dank Bildbearbeitungs-Tools wie Pics Art oder dem Photo Director werden Deine Handy-Schnappschüsse ruckzuck zu perfekten Festivalerinnerungen. Wenn Du die Bühne und feiernde Menge nicht nur in kontrastreichen HDR-Fotos festhalten möchtest, kannst Du sie mit einer Panorama-App aus dem Apple– und Google-Store auch in 360 Grad einfangen.

Vollgas auf der Bühne – Schonprogramm auf dem Smartphone

Schon vor dem Main Act des Abends sorgen vielversprechende Newcomer mächtig für Stimmung und bereichern Deinen musikalischen Horizont. Doch wie heißt nur die Band und vor allem der coole Song? Lass‘ einfach den Sound-Experten Shazam der Musik lauschen! Die iOS– und Android-App kann Dich nicht nur mit Künstlernamen, Titel und Lyrics versorgen, sondern hilft Dir mit einer Playlist Deiner Fundstücke auch nach dem Festival-Wochenende auf die Sprünge. 

Blöd nur, wenn Dein Smartphone dann ausgerechnet beim Gig Deiner Lieblingsband schwächelt. Um dem vorzubeugen, unterstützen Dich Apps wie der Battery Doctor auf Deinem Android-Handy beim Akku sparen. Wer die Kapazitäten seines iPhones schonen möchte, findet mit dem kostenlosen Akku Optimierer eines der wenigen Energiespar-Tools für iOS-Geräte.

Feiern, flirten, Freunde finden: Wo bin ich und vor allem, wer noch?

Hast Du Dich erstmal mit Deinen Freunden unter das Partyvolk gemischt, kann schon am nächsten Getränkestand oder bei der ersten Flirtgelegenheit schnell einer aus der Gruppe verloren gehen. Damit keiner den Anschluss verliert, hilft die iOS– und Android-App „Meine Freunde suchen“ bei der Ortung. Haben Deine Leute das GPS auf ihrem Smartphone aktiviert, zeigt die App auf einer Karte den Standort der Person, die Du aus Deinem Adressbuch auswählst.

Wenn Du gerade einen Stehplatz mit perfekter Sicht auf die Bühne ergattert hast, kannst Du Deine Leute auch mit What3words zu Dir lotsen. Das Adresssystem aus dem Apple– und Google-Store gibt Deinem Standort auf neun Quadratmetern mit drei Begriffen einen konkreten Namen.

Digitale Pfadfinder und Schlafsack-Lotsen

Am Ende einer durchfeierten Nacht steht die letzte Challenge bevor: Wo hast Du nur Deinen Schlafplatz aufgeschlagen? Immer geradeaus und hinterm vierten Bierzelt links? Am Tag kannst Du Dir markante Wegpunkte vielleicht noch merken.

Auch der Tent Finder auf dem iPhone und die gleichnamige Android-Alternative können Dir ein Erwachen in fremden Schlafsäcken ersparen. Sobald Dein Zelt steht, markierst Du Deine Position in der App. Diese merkt sich die GPS-Koordinaten und lotst Dich später auf Abruf an diesen Ort zurück. Das funktioniert übrigens auch mit dem Car-Finder aus dem Google– und Apple-Store, der nicht nur Dein Auto lokalisiert, sondern jeden anderen Ort, dessen GPS-Daten Du zuvor in der App gespeichert hast.

Mobile Helfer für den Notfall

Eine nächtliche Irrwanderung ist natürlich nicht das einzige Szenario, das die Festival-Laune trüben kann. Kippt Dein Nebenmann beim Feiern im Getümmel um, bist Du zum Beispiel mit der Notfall-Hilfe-App oder dem mobilen Retter vom DRK für den Ernstfall gewappnet. „112“-Notrufe haben im Mobilfunknetz von Vodafone natürlich immer Vorrang, sodass die Einsatzleitstelle innerhalb weniger Sekunden alarmiert ist.

Mit den passenden Guides und praktischen Helfern aus den App-Stores kann in diesem Festival-Sommer also so gut wie nichts mehr schief gehen.

Welche Festival-Apps begleiten Dich bei Deinem Party-Wochenende? Hast Du vielleicht weitere digitale Guides für den perfekten Event-Sommer entdeckt? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren