Mann bezahlt bargeldlos mit Apple Pay für das Essen.
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids
:

Bargeldlos bezahlen: Apple Pay rollt in Deutschland aus

Endlich startet Apple Pay auch in Deutsch­land: Besitzt Du ein iPhone, kannst Du damit ab heute bargeld­los bezahlen. Wir haben alle wichti­gen Infos für Dich hier zusam­menge­fasst.

Bere­its 2014 rollte Apple sein mobiles Bezahlver­fahren in den USA aus. Im Som­mer dieses Jahres kündigte Apple dann endlich an, Apple Pay noch 2018 in Deutsch­land auszurollen. Nun ist es soweit: Ab dem heuti­gen Dien­stag kön­nen alle deutschen iOS-Nutzer, die in die Wal­let-App ihre Kred­it- oder Deb­itkarte einge­tra­gen haben, an rund 800.000 NFC-Ter­mi­nals bezahlen.

So funktioniert das bargeldlose Bezahlen mit Apple Pay

Besitzt Du ein iOS-Smart­phone mit Face ID – zum Beispiel das iPhone Xs Max – und hast Apple Pay ein­gerichtet, funk­tion­iert der Bezahlvor­gang so: Betätige zweimal hin­tere­inan­der die Seit­en­taste Deines Geräts, entsperre es via Gesicht­serken­nung und halte es dann ans Bezahlter­mi­nal. Bei iPhones mit Touch ID entsperrst Du das Smart­phone zuerst mit Deinem Fin­ger­ab­druck, bevor Du den Einkauf bezahlst. Übri­gens: Nicht nur iPhones ermöglichen Apple Pay – auch die Apple Watch ist kom­pat­i­bel.

Apple Pay am iPhone 8 Plus einrichten.

Du richt­est Apple Pay über die Wal­let-App ein.

Foto: Eigenkreation: Apple / Pexels (Plush Design Studio)

Apple Pay gilt als rel­a­tiv sich­er, da iPhones einen speziellen Chip inte­gri­ert haben, der unab­hängig von der iOS-Betrieb­ssoft­ware ist und keine Dat­en an Dritte weit­ergibt. Die Händler erfahren wed­er Deine Karten­num­mer noch Deine Iden­tität. Allerd­ings unter­stützen bis­lang nur wenige Banken das Ver­fahren, darunter die Deutsche Bank, Boon sowie die Hypovere­ins­bank. Weit­ere Infos zu Apple Pay erhältst Du auf der deutschen Apple-Web­seite.

Wirst Du Apple Pay sofort ein­richt­en oder nutzt Du lieber weit­er­hin ein anderes Bezahlver­fahren? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren