Zwei Kinder hören Alexa zu.
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids
:

Amazon Echo Dot: Vier kreative Aufstellmöglichkeiten

Ama­zons klein­er dig­i­taler Helfer, der Echo Dot, find­et sich in immer mehr Haushal­ten. Den opti­malen Platz für ihn zu find­en, ist nicht immer leicht. Wir präsen­tieren Dir vier kreative Auf­stellmöglichkeit­en für Deinen Echo Dot – bei manchen ist er gut sicht­bar, bei anderen weniger.

An der Wand oder der Decke

Um Deinen Ama­zon Echo Dot an der Wand oder der Decke anzubrin­gen, braucht es nicht viel – Com­mand Strips eignen sich aus­geze­ich­net. Das Gute hier: Du bist abso­lut flex­i­bel. Bringe einen oder zwei Strips an der Rück­seite des Dots an und eben­so viele an dem dem bevorzugten Platz an der Wand. Nun kannst Du das Gerät daran befes­ti­gen. Achte dabei beson­ders auf das Stromk­a­bel. Es sollte wed­er zur Stolper­falle noch zur optis­chen Störung wer­den.

Video: YouTube / Flo K3tchum

Verstecke Deinen Dot

Den Ama­zon Echo Dot ganz und gar außer Sichtweite aufzube­wahren, klingt schwieriger als es eigentlich ist. Wenn Du nur wenig Lust auf eine spezielle Mon­tage hast, set­ze Dich mit ein­er alter­na­tiv­en Hal­terung auseinan­der. Diese gibt es geson­dert auf den Dot zugeschnit­ten in unter­schiedlichen For­men und Far­ben – beson­ders beliebt sind Tier­for­men, wie beispiel­sweise Eulen. Sie haben eine per­fekt auf den Dot zugeschnit­tene Form und find­en über­all in der Woh­nung Platz.

Video: YouTube / mossite

Dein Dot im Badezimmer

Ein weit­er­er geeigneter Platz für den Echo Dot ist das Badez­im­mer. Gle­ich zu Tages­be­ginn kannst Du Alexa bit­ten, Dir Deine Lieblingsmusik abzus­pie­len oder die Nachricht­en anzu­machen. So erfährst Du schon beim Duschen, was in der Welt vor sich geht oder bekommst gute Laune von der Musik. Um ihn nicht zu auf­fäl­lig sein zu lassen, bietet sich eine Anbringung unter­halb eines Regals an. Dafür benötigst Du lediglich eine coole Hal­terung, die Du auch jed­erzeit selb­st basteln oder mit­tels eines 3D-Druck­ers her­stellen kannst. Klein­er Tipp: Ver­suche das Gerät ver­tikal zur Wand zu hän­gen, so ist es für die Mikros ein­fach­er, Dich zu ver­ste­hen.

via GIPHY

Wie wäre es mit einer ausgedienten Steckdose?

Die Dose eines aus­ge­di­en­ten Deck­en­strahlers eignet sich auch opti­mal für den Echo Dot – sofern die Größe stimmt und Du ein paar handw­erk­liche Fer­tigkeit­en mit­bringst. Ist Dir das zu kom­pliziert, ver­suche es mit einem vorge­fer­tigten Mod­ell, das speziell als Dot-Hal­terung entwick­elt wurde. Die weiße Vor­rich­tung schraub­st Du in die Dose und klemmst dann Dein Gerät in die pass­ge­naue Appa­ratur. Egal wo Du Dich im Raum befind­est, der Dot ist nie zu weit weg und kann Dich jed­erzeit ver­ste­hen. Zudem nimmt er keinen Platz ein und illu­miniert das Zim­mer in einem schim­mern­den Blau, wenn Du mit Alexa redest.

Dir stehen alle Möglichkeiten offen

Völ­lig egal in welchem Raum oder wo Du Deinen Echo Dot platzieren willst, es gibt Hun­derte Möglichkeit­en – es braucht lediglich etwas Kreativ­ität und manch­mal auch handw­erk­lich­es Geschick. Dir fall­en bes­timmt noch einige weit­ere Auf­stellmöglichkeit­en für den kleinen dig­i­tal­en Helfer ein.

Wo willst Du Deinen Dot auf­stellen? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Titelbild: Picture Alliance / Marcus C. Hurek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren