Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Alexa-Sprachbefehle: Diese solltest Du kennen

von

Deine smarte Assistentin Alexa und alle mit ihr verbundenen Smart-Home-Geräte steuerst Du über Sprachbefehle. Deine Kommandos sorgen dafür, dass das Licht angeschaltet, Deine Lieblingsmusik abgespielt oder der Staubsauger gestartet wird.

Mittlerweile kannst Du für Alexa eine Vielzahl von Befehlen verwenden. Die auch in die Amazon Echo-Lautsprecher integrierte Assistentin kann so eine Hilfe im Alltag werden. Die wichtigsten Alexa-Sprachbefehle haben wir hier einmal für Dich zusammengetragen:

 

(Fast) auf jede Wissensfrage eine Antwort

Alexa verfügt dank Internet-Verbindung über ein immenses Wissen, weshalb Du ihr eine Vielzahl von Fragen stellen kannst. Diese leitest Du mit „Alexa“ ein und hängst dann die eigentliche Frage dran. Also zum Beispiel:

 

  • „Alexa, wie hoch ist der Mount Everest?“
  • „Alexa, wann geht heute die Sonne unter?“
  • „Alexa, wie alt ist Angela Merkel?“
  • „Alexa, was war das erste Album von Madonna?“

 

Bei einigen Fragen liefert sie Dir sogar witzige oder provokante Reaktionen, so zum Beispiel wenn Du sie danach fragst, wo Chuck Norris ist. Außerdem kannst Du erfahren, warum die Banane krumm ist oder ob es den Weihnachtsmann gibt. Sogar die Quadratwurzel aus 49 kann Alexa Dir auf Nachfrage nennen.

 

  • „Alexa, warum ist die Banane krumm?“
  • „Alexa, was ist die Wurzel aus 49?“

 

Deine Smart Home-Geräte über Alexa steuern

Eine weitaus bedeutsamere Funktion ist die Steuerung Deiner Smart Home-Geräte. Das Licht dimmen, den Ventilator ausschalten oder die Kaffeemaschine starten: Hast Du ein Smart Home-Gadget erst über die Alexa-App mit der smarten Assistentin gekoppelt, braucht es nur ein Kommando – und das Gerät reagiert.

 

  • „Alexa, schalte das Licht im Bad ein.“
  • „Alexa, schalte die Kaffeemaschine ein.“

 

Welche Geräte mit Alexa und dem Amazon Echo kompatibel sind, kannst Du übrigens unter folgendem Link nachlesen.

 

Video: YouTube / Amazon.de

 

Per Kommando den Wecker stellen

In den Amazon Echo ist eine praktische Weckfunktion integriert: So kannst Du mit dem entsprechenden Kommando die Weckzeit einstellen, den Alarm ausschalten oder die Schlummerfunktion aktivieren:

 

  • „Alexa, wecke mich morgen um 9.30 Uhr auf.“
  • „Alexa, stelle den Wecker für morgen 9.30 Uhr ab.“
  • „Alexa, stopp.“
  • „Alexa, schlummern.“

 

Sich über die Wetter-, Nachrichten- oder Verkehrslage informieren

Wer kennt das nicht: Am Vorabend wurde noch Regen angesagt, doch kaum verlässt Du morgens mit dem Regenschirm das Haus, wirst Du vom Sonnenschein überrascht. Mit Alexa kannst Du dagegen etwas tun: Du kannst sie morgens nach dem Aufstehen nämlich nach dem Wetter fragen – und den Regenschirm zu Hause lassen, wenn er nicht benötigt wird.

 

  • „Alexa, wie ist das Wetter?“
  • „Alexa, muss ich heute einen Regenschirm mitnehmen?“
  • „Alexa, wie wird morgen das Wetter in Berlin?“

 

Oder Du informierst Dich mit Alexa einfach über die aktuelle Nachrichtenlage: Dann erhältst Du automatisch die Wettervorhersage. Selbst Infos zur Verkehrslage erhältst Du auf Anfrage.

 

Video: YouTube / Amazon.de

 

Mit Alexa Aufgaben und Termine verwalten

Schon wieder vergessen, wann am Dienstag der Termin beim Zahnarzt ansteht? Mit Alexa kommst Du leicht an die Infos heran – ohne erst den Taschenkalender suchen zu müssen: Die digitale Assistentin hilft Dir dabei, wichtige Einkaufs- und To-Do-Listen sowie Termine zu erstellen und darüber die Übersicht zu behalten – auch hier musst Du nur den richtigen Alexa-Sprachbefehl verwenden:

 

  • „Alexa, was steht heute in meinem Kalender?“
  • „Alexa, setze Müllsäcke und Toilettenpapier auf meine Einkaufsliste“
  • „Alexa, füge meinem Kalender einen Termin hinzu.“

 

Nur das Löschen von Terminen/Listen geht nicht über einen Sprachbefehl – in diesem Fall musst Du die Alexa-App am Smartphone öffnen und den Menüpunkt „Listen“ aufrufen. Dafür kannst Du Online-Einkäufe mit der digitalen Assistentin erledigen („Alexa, bestelle Toilettenpapier von […].“) Falls Du dieses Feature lieber deaktivieren möchtest, musst Du in der mobilen Alexa-App nur dem Pfad „Einstellungen | Spracheinkauf“ folgen.

 

Genau die Musik wiedergeben, die Du hören willst

Mit Alexa steuerst Du die Medienwiedergabe bequem vom Sofa aus: Musik gibst Du einfach über den Amazon Echo-Lautsprecher oder im Idealfall über einen mit dem Echo gekoppelten Lautsprecher wieder. Den Track pausieren, die Lautstärke erhöhen, das Lied wechseln und nach dessen Künstler fragen – in diesem Zusammenhang gibt es zahlreiche Kommandos:

 

  • „Alexa, spiel Musik von Beyoncé.“
  • „Alexa, mach lauter.“
  • „Alexa, stop.“
  • „Alexa, nächster Song.“
  • „Alexa, ich mag diesen Song.“

 

Außerdem bietet der Amazon Echo eine sogenannte Multiroom-Funktion: Damit kannst Du Musik über mehrere gekoppelte Lautsprecher gleichzeitig abspielen. Eine Anleitung zum Einrichten des Features gibt’s hier zum Nachlesen.

 

Video: YouTube / Amazon.de

 

Wenn Du nicht weißt, was Du Alexa noch fragen kannst, findest Du in der Alexa-App auf Deinem Smartphone unter dem Menüpunkt „Zum Ausprobieren“ zahlreiche Vorschläge. Außerdem kannst Du ihre Fähigkeiten stetig erweitern, indem Du sogenannte Skills aktivierst. Auf Amazons Support-Seite zu Alexa findest Du dazu noch zahlreiche weitere Informationen.

 

Zusammenfassung

  • Alexa und alle mit der smarten Assistentin gekoppelten Geräte kannst Du über Sprachbefehle steuern.
  • Dazu braucht es nur das Eingangswort „Alexa“ und den entsprechenden Sprachbefehl – zum Beispiel „Alexa, mach das Licht im Badezimmer aus.“
  • Du kannst außerdem Wissensfragen stellen, die Medienwiedergabe steuern, Termine oder Einkaufslisten verwalten oder Dich über die aktuelle Wetterlage informieren.

 

Hast Du Dir auch schon einen Amazon Echo besorgt und Alexas Fähigkeiten getestet? Wie lautet Dein Urteil zur smarten Assistentin? Verrate es uns gerne, indem Du hier einen Kommentar hinterlässt.

 

Titelbild: Eigenkreation: Pixabay / Flickr / Guillermo Fernandes

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×