Koffer für den Urlaub mit Smartphone & Co. packen.
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Airbnb-App: So erstellst Du Deine Reisegeschichten unter iOS

Nicht nur bei Insta­gram oder Snapchat ste­hen Sto­ries hoch im Kurs. Jet­zt hat auch der Ver­mi­etungs­di­enst Airbnb ein ähn­lich­es Fea­ture ges­tartet: Über die soge­nan­nten Reisegeschicht­en kannst Du Deine besten Urlaub­smo­mente in Video-Form teilen und andere Nutzer inspiri­eren.

Videos für Deine Airbnb-Reisegeschichten aufnehmen

Vor­ab die Info: Die Airbnb-Reisegeschicht­en sind bis­lang nur unter iOS ver­wend­bar. Wann die Funk­tion auch für Android-Smart­phones bere­it­gestellt wird, ste­ht noch nicht fest. Bevor Du Deine Sto­ry erstellen kannst, braucht es natür­lich die richti­gen Videos: Auf sein­er Web­site weist Airbnb darauf hin, dass Du die Clips mit dem iPhone am besten ver­tikal aufn­immst. Dabei soll­test Du Deine Hand möglichst ruhig hal­ten, um verwack­elte Auf­nah­men zu ver­mei­den. Ide­al­er­weise drehst Du rund 10 Videos für Deine Reisegeschichte. Diese dür­fen jew­eils nur 10 Sekun­den lang sein. Keine Sorge: Vor dem Upload stellt Dir die App ein Tool bere­it, mit dem Du län­gere Auf­nah­men kürzen kannst.

So funktioniert der Upload im Detail

Sind die Videos gedreht, kannst Du auch schon die Reisegeschichte erstellen: Du find­est die Funk­tion in der Airbnb-App bei Dein­er Pro­fi­lan­sicht unter „Reisegeschicht­en“. Natür­lich gib­st Du der Sto­ry einen passenden Titel, indem Du den Namen Deines Urlaub­sziels ver­merkst. Auch die Dauer Deines Aufen­thalts kannst Du angeben.

Über das Plus-Icon lädst Du dann die Videos einzeln hoch: Suche in Dein­er Galerie nach dem passenden Clip. Sobald Du ihn aus­gewählt hast, find­est Du oben am Dis­play eine Art Zeitleiste – über die Du das Video zurechtschnei­den kannst, falls es zu lang ger­at­en ist. Sobald Du damit fer­tig bist, tippst Du unten rechts auf den But­ton für „Auswählen“. Die Auf­nahme wird dann kom­prim­iert und hochge­laden.

Im Anschluss kannst Du eine kurze Videobeschrei­bung erstellen: Diese sollte höch­stens aus zwei Sätzen beste­hen. Erk­läre darin zum Beispiel, was diesen Moment auf Dein­er Reise so beson­ders gemacht hat. Danach kannst Du den Stan­dort markieren. Falls sich in Deinem eige­nen Airbnb-Reise­plan nicht der richtige Ort find­et, kannst Du diesen auch über die Such­funk­tion auswählen.

via GIPHY

Preview genießen und Story veröffentlichen

Sind die Vor­bere­itun­gen abgeschlossen, kannst Du Dir Deine Reisegeschichte mit einem Tipp auf „Vorschau“ anse­hen. Bist Du mit dem Ergeb­nis zufrieden, wählst Du unten rechts „Weit­er“ aus. Für die Veröf­fentlichung musst Du dann noch die Nutzungs­be­din­gun­gen bestäti­gen. Airbnb kann Deine Reisegeschichte in diesem Fall jed­erzeit über seine eige­nen Social-Media-Plat­tfor­men teilen.

Zusammenfassung

  • Mit den Reisegeschicht­en bekommt auch die Airbnb-App eine Sto­ry-Funk­tion.
  • Jedoch gibt es das Fea­ture momen­tan nur für iOS-Geräte.
  • In den Airbnb-Reisegeschicht­en kannst Du Deine besten Urlaub­smo­mente mit anderen Nutzern teilen – in Form von kurzen Videos.
  • Die entsprechende Option find­est Du in der App bei Dein­er Pro­fi­lan­sicht.

Hast Du das neue Airbnb-Fea­ture schon aus­pro­biert? Wie flüs­sig läuft es in der App? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren