Narrowband IoT – Techem setzt auf Energieeffizienz

:

Narrowband IoT – Techem setzt auf Energieeffizienz

Bei der Effizienzsteigerung und Erfassung des Energieverbrauchs in Immobilien ist Techem einer der Marktführer. Bewährte und zuverlässige Verfahren wie die Verbrauchs-Erfassung per mobilem Ablesegerät wurden um eine stationäre Funklösung erweitert. Jetzt haben Techem und Vodafone nachgelegt und treiben den Digitalisierungsprozess weiter voran. Mit Narrowband-IoT.

Gutes weiter optimieren

Das Walk-by-Verfahren ist nichts anderes als die elektronische Erfassung der Verbrauchsstände durch ein mobiles Ablesegerät. In vielen Fällen setzt Techem zusätzlich auf eine stationäre Funklösung mit im Gebäude fest installierten Datensammlern, die die Verbrauchswerte an einen Master-Datensammler weiterleiten, der seinerseits die Werte per GPRS (General Packet Radio Service) über das Mobilfunknetz von Vodafone an die Techem-Server sendet. Das alles funktioniert bestens, ist aber in beiden Fällen mit vermeidbarem Aufwand verbunden: Zur Verbrauchsermittlung per Walk-by müssen Mitarbeiter jede Immobilie gezielt aufsuchen. Bei der stationären Erfassung braucht jeder Master-Datensammler eine 230-Volt-Spannungsversorgung, einen Standort mit gutem Mobilfunkempfang und einen Funkstandart, der durch dicksten Beton und in tiefste Keller reicht. Eine intelligente Lösung ist gefragt.

Die Lösung: Vodafone Narrowband-IoT

Gemeinsam entwickelten die Experten von Techem und Vodafone Geräte und Anwendungen für den Betrieb im Vodafone-Livenetz weiter. Die stationären Datensammler wurden im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts gegen Geräte mit integriertem Narrowband-IoT ausgewechselt und die Master-Datensammler damit überflüssig – jeder Datensammler konnte nun die Verbrauchsstände direkt an Techem melden.

„Langfristig sehen wir Chancen, NB-IoT sogar in jedem Endgerät einsetzen zu können, sodass wir dann auf die zwischengeschalteten Datensammler verzichten könnten.“

Dr. Arne Kähler, Head of Research & Development bei Techem

Die Digitalisierung schaffe darüber hinaus auch die Basis für weitere Optimierungen und die Entwicklung neuer Anwendungen und Geschäftsmodelle. Die bessere Kenntnis der Energieflüsse und -verbräuche ermögliche im Bereich von Smart Building und Smart Home erhebliche energetische Effizienzverbesserungen und zudem einen verbesserten, schlankeren und effizienten hochautomatisierten Ablese- und Abrechnungsprozess.

Ein guter Beitrag für die Zukunft

Neben der Erfassung und Abrechnung von Verbrauchswerten bietet Techem seinen Kunden fundiertes Energiemanagement zur Senkung der Energieverbräuche an. So können nicht nur Kosten, sondern auch CO2-Emissionen reduziert werden. Als Mitglied der „Wirtschaftsinitiative Smart Living“, die das Bundeswirtschaftsministerium gemeinsam mit vielen deutschen Unternehmen und Verbänden gegründet hat, trägt Techem dazu bei, dass intelligente vernetzte Systeme das Wohnen und Arbeiten in Zukunft komfortabler, sicherer und effizienter machen.

In welchem Bereich würden Sie sich insbesondere den Einsatz des Narrowband-IoT noch wünschen? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren