E-Mail: kontakt@vodafone.com

CeBIT 2017: Mit Vodafone von der Fabrik zur Smart Factory

von

Die Industrie steht auf der Schwelle ihrer vierten Revolution: Mit dem Fortschreiten der Digitalisierung lösen automatisierte, komplett vernetzte Fertigungsprozesse zunehmend analoge Arbeitsabläufe ab. So birgt die „Smart Factory“ als Herzstück der Industrie 4.0 enormes Optimierungspotential. Auf der CeBIT in Hannover stellt Vodafone verschiedene Lösungen für die intelligente Produktion von morgen vor.

Maschinen bestellen selbstständig Ersatzteile, kontaktieren einen Techniker bei Störungen und kennen die Produktionsschritte für unterschiedlichste Bauteile – so sieht die Zukunft der Fertigungstechnik aus. Aus der Produktionsstätte wird die „Smart Factory“, eine intelligente Fabrik, in der sich Produktionsanlagen und Logistiksysteme entlang der gesamten Wertschöpfungskette weitgehend selbstständig organisieren.

Auf der CeBIT in Hannover stellt Vodafone mit seinen Partnern verschiedene Lösungen für die intelligente Fertigungsindustrie vor. Besucher können vom 20. bis 24. März auf dem Messegelände live erleben, wie sich Fertigungs-, Waren- und Logistikprozesse kostengünstig vernetzen und automatisieren lassen.

 

 

Mobile Data Management von Augmensys

Das Konzept der Industrie 4.0 steht und fällt mit den technischen Möglichkeiten zur Datenverarbeitung und -Auswertung. Mit seinen Lösungen für Big-Data-Management kann sich Augmensys seit 2011 als Vorreiter für die effiziente, mobile Datennutzung behaupten. Seine Software ermöglicht für alle Bereiche der Prozess- und Fertigungsindustrie ein mobiles Datenmanagement auf Basis von Augmented Reality. Die AR-Software UBIK sorgt für die reibungslose Datenintegration und -Analyse für alle Industrieebenen. Ein Mitarbeiter erhält somit beispielsweise bei der Wartung einer Maschine relevante Informationen eingeblendet. Auf der CeBIT stellen Vodafone und Augmensys ein umfassendes Service-Programm von der Beratung und Planung über Installation und Inbetriebnahme bis zur Wartung und Software-Optimierung vor.

Einsatzbereiche:

  • Inbetriebnahme von Maschinen/Anlagen inkl. Baustellenmanagement/Progress Tracking
  • Betrieb von Maschinen/Anlagen inkl. Remote Support Unterstützung
  • Wartung und Instandhaltung von Maschinen/Anlagen

 

Smart Factory mit der Augmented Reality Brille auf der CeBIT

Intelligente Warenwirtschaft mit Logis

Auch bei dem Lagerverwaltungssystem Logis von Dataphone ist das Internet of Things der Schlüssel für ein effektives Supply-Chain-Management. Über die Software werden mittlerweile weltweit komplette Lagerprozesse gesteuert und automatisiert: vom Wareneingang und internen Transport über die Bestandsprüfung und Verpackung bis zum Warenausgang. So ermöglicht das IoT-System, Logistikprozesse zu automatisieren, weitgehend mobil zu steuern und den Warenfluss nahtlos zurückzuverfolgen. Auf der CeBIT zeigen Vodafone und Dataphone, wie die Warenbewegung mittels RFID-Chips berührungslos dokumentiert und visualisiert werden kann. Auf einem virtuellen Dashboard wird den Besuchern veranschaulicht, wie Logis durch Lichtsignale die Kennzeichnung von Gütern erleichtert und für die richtige Verortung und sogar optimierte Mülltrennung sorgt.

Automatisierte Prozesse und Sensoren machen auf der Fabrik die Smart Factory.

Kostengünstige Prozess-Automatisierung

Wie einfach industrielle Prozesse automatisiert werden können, erleben Besucher an einem Applikations-Beispiel aus drei vernetzten Tanks. Mittels verschiedener IO-Link-Sensoren werden deren Füllstand, Druck, die Temperatur und der Durchfluss gemessen. Diese Werte können per Plug & Play direkt vom Sensor an übergeordnete Systeme in einer Cloud bereitgestellt werden, um sie zu überwachen und zu visualisieren. So lassen sich auch Rezept- und Mischverhältnisse produktbedingt steuern. Mit den Fertigungsdaten aus einem ERP-System oder einer Cloud können Unternehmen ebenso automatisch Instandhaltungsmaßnahmen ableiten abgeleitet und Materialien nachbestellen. Für die Datenauswertung ist die LR Smartobserver-Software zuständig. Kombiniert mit der Vodafone GDSP M2M-Plattform ergibt sich eine weltweit verfügbare Gesamtlösung.

Smarte Logistik für das Transportmanagement 4.0

Echtzeit-Kommunikation ermöglicht auch in der Logistik optimierte, reibungslose Abläufe. Wie Transportprozesse intelligent gesteuert werden können, zeigt Vodafone mit seiner Telematik-Lösung und zwei „Paxstern“. Diese elektrisch betriebenen Fahrzeuge „beliefern“ verschiedene Stationen auf dem Messegelände der CeBIT. Die webbasierte Plattform zur Steuerung, Strecken-Visualisierung und Live-Ortung präsentiert Vodafone direkt am Pavillon und lüftet hier auch das „Geheimnis“ der Paxster-Fahrten. Auf dem Monitor können Besucher nicht nur im Livestream die Touren verfolgen, sondern sich bei der Vernetzung auch selbst ausprobieren, indem sie mit einem DAKO-Mitarbeiter Aufträge und Fahrten managen.

Von der Materialbestellung über die Fertigung bis zur Auslieferung finden sich also schon heute intelligente Lösungen für die Fabrik von morgen. Für Unternehmen, die kostengünstig, ressourceneffizient und flexibel produzieren möchten, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, bietet die Smart Factory in der Industrie 4.0 ein optimales Arbeitsumfeld.

 

Alle Informationen zum Vodafone Messeauftritt auf der CeBIT finden Sie auf vodafone.de/cebit2017

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

×