Das Mobile Game Call of Duty: Mobile im Google Play Store finden.
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: : :

Call of Duty: Mobile – ab sofort für Android und iOS erhältlich

Ein­er der beliebtesten Shoot­er-Rei­hen über­haupt feiert auf Smart­phones und Tablets Pre­miere. Call of Duty: Mobile ste­ht ab sofort zum kosten­losen Down­load für iOS und Android bere­it. Auch wenn vieles neu ist – Fans des Fran­chise wer­den sich zuhause fühlen.

Denn das neue Game enthält diverse Ele­mente aus den Mod­ern-War­fare- und Black-Ops-Teilen. Unter anderem kehren beliebte Maps, Spielmo­di, Charak­tere und Waf­fen zurück. Wenn Du dage­gen von Fort­nite oder PUBG kommst, kannst Du Dich auf den Bat­tle-Royale-Modus von Call of Duty: Mobile freuen.

Call of Duty: Mobile – Battle Royale mit 100 Spielern

Trotz einiger Übere­in­stim­mungen mit früheren Teilen ist das neue Spiel ein eigen­ständi­ger Titel. Aktuell ste­hen darin vier ver­schiedene Mul­ti­play­er-Modi zur Auswahl: „Front”, „Team-Death­match”, „Herrschaft” sowie „Suchen & Zer­stören”. In diesen musst Du unge­fähr 30 Minuten ver­brin­gen, um auf Lev­el 7 aufzusteigen und Zugang zum Bat­tle-Royale-Modus zu erhal­ten. Dieser ähnelt „Black­out” aus Call of Duty: Black Ops, ist aber nicht damit iden­tisch.

Im Bat­tle-Royale-Modus von Call of Duty: Mobile treten bis zu 100 Spiel­er an – alleine, in Zweier- oder Vier­er-Teams. Spielst Du in ein­er Gruppe, kön­nt ihr einan­der wie in Apex Leg­ends wieder­beleben. Außer­dem hast du die Wahl zwis­chen der Ego- und der Schul­ter-Per­spek­tive.

Video: Youtube / Call of Duty: Mobile

So schaltest Du neue Gegenstände frei

Abhängig von Dein­er Per­fo­mance in den ver­schiede­nen Modi lev­elst Du auf und schal­test so neue Waf­fen und Aus­rüs­tungs­ge­gen­stände frei. Die Waf­fen selb­st lassen sich wie bei Call of Duty üblich auf ver­schiedene Weisen verbessern. Geld musst Du dafür nicht aus­geben – kannst Du aber, wenn Du den Vor­gang beschle­u­ni­gen willst.

Außer­dem warten im Shop des Titels ver­schiedene Skins für Waf­fen, Fahrzeuge und Aus­rüs­tungs­ge­gen­stände. Diese kannst Du Dir mit CoD-Points holen, die wiederum mit echtem Geld erwerb­bar sind. Weit­ere Gegen­stände lassen sich über den Bat­tle Pass freis­chal­ten, von dem es eine kosten­lose und eine kostenpflichtige Pre­mi­um-Vari­ante gibt.

Hast Du Call of Duty für iOS oder Android schon aus­pro­biert? Lass uns wis­sen, wie Du es im Ver­gle­ich zu PUBG und Fort­nite find­est.

Titel­bild: Eigenkreation: Activi­sion Pub­lish­ing, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren