Samsung Galaxy Tab S2 mit Google Kalender
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
:

Google Kalender: Neues Design und Tipps zur Nutzung

Der Google Kalen­der hil­ft Dir bei der Organ­i­sa­tion Dein­er täglichen Ter­mine. Jet­zt hat Google der Bows­er-Ver­sion des Dien­stes ein umfan­gre­ich­es Update spendiert. Mit Zusatz­funk­tio­nen wie Pro­fil­bildern für Teil­nehmer und der Anzeige mehrerer Kalen­der gle­ichzeit­ig hast Du stets alles im Blick. 

Im Zuge der Umstel­lung der meis­ten Google-Dien­ste auf das soge­nan­nte Mate­r­i­al Design hat auch der Kalen­der ein Update erhal­ten. Die Verän­derun­gen betr­e­f­fen jedoch nicht nur die Kalen­derop­tik. Auch neue Funk­tio­nen wur­den hinzuge­fügt, die vor allem Ter­mine mit mehreren Teil­nehmern vere­in­fachen sollen. Einige davon betr­e­f­fen die Busi­ness-Ver­sion, andere sind all­ge­mein ver­füg­bar.

So kannst Du den neuen Kalender aktivieren

Rufe zunächst in einem beliebi­gen Brows­er den Google Kalen­der auf. Sofern Dir nicht schon automa­tisch die neue Optik angezeigt wird, klicke rechts oben auf den blauen But­ton „Neuen Kalen­der nutzen”. Deine vorhan­de­nen Ter­mine wer­den automa­tisch über­nom­men, aber die Optik verän­dert sich. Soll­test Du mit der neuen Gestal­tung nicht zurecht kom­men, kannst Du zumin­d­est momen­tan (Stand: Okto­ber 2017) auch das alte Design reak­tivieren. Klicke dazu auf das Zah­n­rad und wäh­le dort „Zurück zum klas­sis­chen Google Kalen­der-Design”. Sollte bei Dir die Option zum Umstellen des Kalen­ders auf die neue Vari­ante fehlen, musst Du Dich möglicher­weise noch einen Moment gedulden. Das kann ins­beson­dere beim Google Kalen­der für Unternehmen der Fall sein.

Neuer Google Kalen­der
Video: YouTube/JP Hale

Das bietet der überarbeitete Kalender

Zunächst ein­mal fällt auf, dass sich die Optik verän­dert hat. So ist beispiel­sweise die Datum­sanzeige für die einzel­nen Tage deut­lich größer gewor­den und der gesamte Look wirkt deut­lich aufgeräumter als bei der Vorgängerver­sion. Auch die ver­wen­dete Far­bge­bung wurde angepasst und ori­en­tiert sich jet­zt mehr am soge­nan­nten „Mate­r­i­al Design” der mobilen Kalen­der-App. In der Tage­san­sicht kannst Du jet­zt außer­dem mehrere Kalen­der par­al­lel anzeigen lassen. Bei den Ter­mi­nen mit mehreren Teil­nehmern wer­den zusät­zlich deren Kon­tak­t­dat­en angezeigt. Sofern Du den Kalen­der auf ver­schiede­nen Geräten ver­wen­d­est, ist das Design nun „respon­sive”. Das bedeutet, dass es sich der Bild­schir­m­größe des ver­wen­de­ten Geräts automa­tisch anpasst. Die mobile Kalen­der-App von Google ist von dem Update nicht betrof­fen und dient vielmehr als Gestal­tungsvor­lage für die neue Optik.

Die Google Kalen­der-App
Video: YouTube/Google

Auch die Business-Variante wurde ergänzt

Für Unternehmen, die die Google-Kalen­der­funk­tion als Teil ihrer Organ­i­sa­tion­sstruk­tur ein­set­zen, wur­den eben­falls Funk­tio­nen ergänzt. So lassen sich beispiel­sweise Team-Meet­ings und -vor­bere­itun­gen noch effizien­ter gestal­ten. In G Suite wurde für Admin­is­tra­toren eine Option ergänzt, mit der sich die Größe und der Ort sowie das vorhan­dene Equip­ment in einem Besprechungsraum dauer­haft fes­tle­gen lassen. So weißt Du schon bei der Pla­nung eines Ter­mins, ob ein Beam­er mit­ge­bracht wer­den muss und ob der Raum für die Anzahl der Teil­nehmer groß genug ist. Wenn Du Ter­mine mit mehreren Teil­nehmern erstellst, wird Dir bei der Erstel­lung und Ein­ladung direkt angezeigt, ob diese Per­so­n­en aus­ge­hend von ihren Kalen­dere­in­trä­gen noch ver­füg­bar sind.

Diese Funktionen wurden außerdem überarbeitet

Du kannst auch weit­er­hin auswählen, welch­er Zeitraum in Deinem Kalen­der angezeigt wer­den soll. Klicke dazu auf den Abwärt­spfeil neben „Woche” (oder „Monat“ beziehungsweise „Tag”, je nach­dem welche Vor­e­in­stel­lung Du ver­wen­d­est). Dort kannst Du den gewün­scht­en Zeitraum wählen und den Kalen­der umstellen. Neu ist hier­bei die Möglichkeit, auch einen Jahreskalen­der anzeigen zu lassen und beispiel­sweise die Woch­enen­den ein- oder auszublenden. Die Funk­tion des Beant­wortens von Ein­ladun­gen sieht eben­falls etwas anders aus. So kannst Du nun zusät­zlich zu den Ter­min­de­tails auch das Foto der ein­laden­den Per­son und weit­ere Infor­ma­tio­nen (sofern vorhan­den) auf einen Blick ein­se­hen. Wenn Du einen Ter­min erstellst, erscheinen die Optio­nen eben­falls in über­ar­beit­eter Optik und mit neuen Funk­tio­nen. Beispiel­sweise wer­den Dir beim Eingeben der Gäste direkt Vorschläge aus Deinem Adress­buch angezeigt. Außer­dem erfol­gt die Farb­wahl für den Ter­min jet­zt per Drop­down-Menü und nicht mehr durch Anklick­en ein­er Farbe. Ins­ge­samt ist also alles ein wenig über­sichtlich­er und aufgeräumter gewor­den, ohne dass Du auf gewohnte Funk­tio­nen verzicht­en musst.

Das Mate­r­i­al Design
Video: YouTube/MyTechBlog

Zusammenfassung

  • Die Optik des Google Kalen­ders im Web wurde über­ar­beit­et und an das Mate­r­i­al Design angepasst.
  • Die Gestal­tung passt sich im Web nun automa­tisch an die Größe des ver­wen­de­ten Dis­plays an.
  • Zusät­zlich zu den Namen der Besprechung­steil­nehmer wer­den jet­zt auch deren Foto und weit­erge­hende Infor­ma­tio­nen angezeigt.
  • In der G Suite für Unternehmen haben Admin­is­tra­toren die Möglichkeit, Ausstat­tungs­de­tails zu Besprechungsräu­men anzugeben.
  • Falls Dir die neue Kalen­derop­tik nicht gefällt, kannst Du aktuell noch zur alten Kalen­derop­tik zurück­kehren und wirst nach einem Feed­back gefragt.

Wie gefällt Dir der neue Google Kalen­der? Planst Du Deine Ter­mine mit ihm oder nutzt Du andere Möglichkeit­en? Wir freuen uns über Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren