Fasten-Apps: Mit diesen Anwendungen gelingt die Enthaltsamkeit

Fasten-Apps
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Fasten-Apps: Mit diesen Anwendungen gelingt die Enthaltsamkeit

Fas­ten ist ein ambi­tion­ierte Vorhaben und nicht ger­ade leicht zu real­isieren, weshalb Fas­ten-Apps Dich dabei unter­stützen, enthalt­sam zu sein. Welche Anwen­dun­gen für die Unternehmung am besten geeignet sind, haben wir uns angeschaut und einige Empfehlun­gen her­aus­ge­sucht.

BodyFast – Fasten mit einem individuellen Programm

Die kosten­lose Body­Fast-App hil­ft Dir, schnell und gesund inter­mit­tierend zu fas­ten. Ob Du nun ger­ade erst mit dem Fas­ten begonnen hast oder schon Erfahrung besitzt, die Anwen­dung ist für sämtliche Szenar­ien geeignet. Gegen eine kleine Gebühr erhältst Du ein indi­vidu­ell auf Dich abges­timmtes Pro­gramm, basierend auf Deinen getätigten Angaben. Die Fas­tenuhr begleit­et Dich bei Dein­er kuli­nar­ischen Absti­nenz. Dein Kör­p­er lernt so, sich natür­lich auf Hunger­pe­ri­o­den einzustellen. Darüber hin­aus bringt die Nutzung der Fas­ten-App noch weit­ere Vorteile mit sich. Die Anwen­dung hil­ft Dir zudem den Ent­gif­tung­sprozess voranzutreiben. Hier find­est Du die Links zum Down­load für iOS und Android.

Bodyfast-App

Die Body­Fast-App ist der Rolls Royce unter den Fas­ten-Apps.

Bild: Eigenkreation / Pixabay

Intervallfasten – Unterschiedliche Methoden zur Auswahl

Ein biss­chen spar­tanis­ch­er kommt die Inter­vall­fas­ten-App daher. Die Anwen­dung ver­spricht, dass Du nicht auf Dein Lieblingsessen verzicht­en musst und Dein­er Gesund­heit zudem noch etwas Gutes tust. Sie ist auf Anfänger zugeschnit­ten und unter­stützt Dich beim oft­mals schw­eren Ein­stieg ins Fas­ten. Du selb­st entschei­dest aber, welche Meth­ode Du anwen­den willst – 16:8, 17:7 oder 18:6. Um Dich wirk­lich opti­mal vorzu­bere­it­en, bekommst Du zunächst eine aus­führliche Erk­lärung, was es mit dem Fas­ten auf sich hat und welche gesund­heitlichen Vorteile es mit sich bringt. Bis­lang kannst Du die App allerd­ings nur für Android-Geräte herun­ter­laden.

Intermittierendes Fasten

Inter­mit­tieren­des Fas­ten ist eine Ernährungs­form, bei der Du in einem bes­timmten Rhyth­mus zwis­chen der nor­malen Nahrungsauf­nahme und Fas­ten wech­selst.

Intervallfasten – Das 14-Tage-Einsteigerprogramm

„Essen zur richti­gen Zeit” heißt das Grund­satz bei dieser App (hier für iOS und Android herun­ter­laden). Willst Du nicht nur effek­tiv abnehmen, son­dern auch etwas für Deine Gesund­heit tun, dann sollte diese App nicht fehlen. Sie erstellt Dir einen Essen­s­plan für 14 Tage mit leck­eren Gericht­en. Dabei musst Du keine Kalo­rien zählen oder ähn­lich­es, weil Dein Smart­phone diese Auf­gabe übern­immt. Zudem erhältst Du ein täglich­es Coach­ing und Moti­va­tion­shil­fen, um nicht plöt­zlich dem Heißhunger zu ver­fall­en. Um Dir selb­st bewusst zu machen, was in Deinem Kör­p­er ger­ade vor sich geht, ver­sorgt Dich die App mit vielfältigem Back­ground-Wis­sen zum The­ma Fas­ten.

Vodafone Red Unlimited

7 Wochen Ohne – Unterstützung von der Kirche

Jedes Jahr aufs neue laden die sieben Wochen zwis­chen Ascher­mittwoch und Ostern zu ein­er bewussteren und gesün­deren Ernährung ein – die 7-Wochen-Ohne-App soll dabei unter­stützend wirken. Sie kommt von der evan­ge­lis­chen Kirche und zielt nicht nur auf Fas­ten im Sinne des Nahrungsentzugs ab, nein, über sieben Wochen hil­ft sie Dir dabei, ein besser­er Men­sch zu wer­den. So bekommst Du jeden Tag einen kleinen Tipp, – beispiel­sweise „Ehrlich zueinan­der sein“ – der Dich dabei unter­stützen soll. Die App kannst Du hier für iOS und Android gegen einen kleinen Obo­lus herun­ter­laden.

Du willst Dich in der Fas­ten­zeit mehr bewe­gen? Mit diesen Apps sollte das kein Prob­lem sein.

Worauf würdest Du sieben Wochen lang nur ungern verzicht­en? Ver­rate es uns in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren