Frau macht im Cafe ein Selfie mit ihrem Smartphone
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
: :

Facebook Stories: So erstellst Du Inhalte wie bei Snapchat

Ein lustiger Bart, eine bunte Brille oder ein Live-Video vom Konz­ert: Mit dem Face­book Sto­ries kannst Du Bilder und Videos posten, die in Dein­er Time­line für genau 24 Stun­den sicht­bar sind. Damit greift Face­book eine wichtige Funk­tion von Snapchat auf, die bis­lang als Vor­re­it­er für der­art kur­zlebige Inhalte gel­ten. Wir zeigen Dir, wie Du Deine per­sön­liche Facebook-„Story” opti­mal nutzt.

Bei den Sto­ries han­delt es sich gewis­ser­maßen um einen zweit­en News­feed von Dir, der Deinen Fre­un­den ober­halb der eigentlichen Neuigkeit­en angezeigt wird. Du kannst die Sto­ry aber auch direkt an einen Empfänger schick­en, der dann noch einen Kom­men­tar ver­fassen kann - danach ist die Nachricht nicht mehr aufruf­bar. Auch diese Funk­tion stammt gewis­ser­maßen 1:1 von Snapchat.

Facebook Stories: So erstellst Du einen Foto-Beitrag

Bis­lang sind die Face­book-Sto­ries nur mobil ver­füg­bar. Das heißt konkret, dass Du am sta­tionären PC beziehungsweise in der Desk­top-Ver­sion von Face­book aktuell keine Sto­ry ver­fassen kannst. Nimm also Dein Smart­phone zur Hand und öffne die Face­book-App. Oben find­est Du zwis­chen dem Kam­era-Sym­bol und Dein­er zulet­zt aktiv­en Fre­un­desliste das Sym­bol für „Deine Sto­ry”. Tippe das Sym­bol an und die Kam­era wird ges­tartet. Im Modus „Nor­mal” kannst Du nun zwis­chen Front- und Rück­kam­era umschal­ten und ein Foto von Dir oder jemand anderem machen.

So dekorierst Du Deine Fotos und Videos wie bei Snapchat

Tippe, bevor Du den Aus­lös­er betätigst, zunächst den Zauber­stab an und wäh­le einen Effekt. Du kannst Dich beispiel­sweise in einen bösen Wolf oder eine niedliche Katze ver­wan­deln. Wis­che von oben nach unten über den Bild­schirm, um zwis­chen den Effek­ten hin und her zu wech­seln. Sobald Dir Dein Gesicht­saus­druck und das Motiv gefällt, tippe auf den weißen Kreis. Das Foto wird erstellt und Du kannst es nun via „Effek­te” mit Herzchen, Blüm­chen oder Ähn­lichem deko­ri­eren. Entschei­de nun, was mit Deinem Bild passieren soll. Du kannst es „Spe­ich­ern”, in „Deine Sto­ry” hochladen oder mit­tels des Pfeils nach rechts an einzelne Empfänger schick­en. Dein Werk lan­det bei diesen im soge­nan­nten „Direct”-Postfach. Alter­na­tiv kannst Du auch ein Foto aus Dein­er Galerie für den Beitrag ver­wen­den. Hierzu tippst Du rechts neben dem Kreis die bei­den sym­bol­isierten Fotokarten an.

Face­book Sto­ries Tuto­r­i­al
Video: YouTube/Technologyguru

So erstellst Du ein Live-Video

Sobald die Kam­era ges­tartet wurde, kannst Du alter­na­tiv ganz unten auch nach rechts wis­chen und die Live-Ansicht aufrufen. Wäh­le nun aus, welche Ziel­gruppe Dein Live-Video sehen darf. Du kannst es öffentlich teilen, nur Deinen Fre­un­den anbi­eten oder sog­ar bes­timmte Per­so­n­en auswählen. Genau wie im Bere­ich der Foto-Sto­ry gilt auch hier: Mit Hil­fe des Zauber­stabs kannst Du Dir lustige Hüte auf­set­zen, Dich in ein Mit­glied der Blues Broth­ers ver­wan­deln oder Dir ein (virtuelles) Tier auf den Schoß set­zen. Mit einem Tipp auf das Kam­erasym­bol startest Du anschließend Deine Live-Über­tra­gung mit oder ohne lustige Bild­ef­fek­te. Zuvor musst Du der App allerd­ings noch erlauben, auf Dein Mikro­fon zuzu­greifen, falls dies noch nicht der Fall ist. Der von Dir aus­gewählte Per­so­n­enkreis hat nun die Möglichkeit, Dich live zu bewun­dern, während Du beispiel­sweise die aus­ge­lassene Stim­mung auf Dein­er Geburt­stagspar­ty filmst. Du kannst die Live-Auf­nahme jed­erzeit been­den und den Beitrag Dein­er Ziel­gruppe auch für einen späteren Zeit­punkt zur Ver­fü­gung stellen.

Die Geschichte von Face­book
Video: YouTube/Die Geschichte

So erstellst Du Textbeiträge

Du kannst über die Face­book Sto­ries auch ein­fach einen Textbeitrag ver­fassen. Im Unter­schied zu ein­er nor­malen Sta­tus­meldung erscheint dieser jedoch nicht im Mes­sen­ger der betr­e­f­fend­en Per­son, son­dern wird eben­falls im Direct-Bere­ich angezeigt. Tippe erneut „Deine Sto­ry” oder das Kam­erasym­bol an. Wis­che nun ganz unten nach links, um einen Beitrag in Textform zu ver­fassen. Die far­bigen Kreise sym­bol­isieren hier­bei, welchen Hin­ter­grund Dein Text später haben wird. Dieser wird danach qua­si wie ein Bild abge­spe­ichert und an die betr­e­f­fende Per­son ver­schickt.

Zusammenfassung

Nach­dem der Über­nah­mev­er­such von Snapchat durch Face­book nicht gelang, hat das welt­größte soziale Net­zw­erk die Funk­tio­nen des Mes­sen­ger-Dien­stes nun teil­weise unter dem Namen Face­book „Sto­ry” einge­führt.

  • Nimm ein Foto oder Video auf und deko­riere es live mit lusti­gen Inhal­ten.
  • Poste Deinen Sto­ry-Beitrag öffentlich, an Fre­unde oder an bes­timmte Per­so­n­en.
  • Geteilte Sto­ries ver­schwinden nach 24 Stun­den automa­tisch wieder.
  • Wenn Du Beiträge direkt an Per­so­n­en schickst, kön­nen diese sie nur ein­mal betra­cht­en.
  • Du kannst Deine kreativ­en Werke auch abspe­ich­ern und später erst ver­schick­en.
  • Die Sto­ries erscheinen bei den Empfängern in einem sep­a­rat­en Bere­ich, wo diese direkt reagieren kön­nen.
  • Die Nutzung von Face­book Sto­ries ist aktuell nur via Smart­phone möglich.

Was hältst Du von den Sto­ry-Funk­tio­nen in Face­book? Bleib­st Du bei Snapchat oder nutzt Du bald nur noch Face­book? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren