Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Facebook Stories: So erstellst Du Inhalte wie bei Snapchat

von

Ein lustiger Bart, eine bunte Brille oder ein Live-Video vom Konzert: Mit dem Facebook Stories kannst Du Bilder und Videos posten, die in Deiner Timeline für genau 24 Stunden sichtbar sind. Damit greift Facebook eine wichtige Funktion von Snapchat auf, die bislang als Vorreiter für derart kurzlebige Inhalte gelten. Wir zeigen Dir, wie Du Deine persönliche Facebook-„Story” optimal nutzt.

Bei den Stories handelt es sich gewissermaßen um einen zweiten Newsfeed von Dir, der Deinen Freunden oberhalb der eigentlichen Neuigkeiten angezeigt wird. Du kannst die Story aber auch direkt an einen Empfänger schicken, der dann noch einen Kommentar verfassen kann – danach ist die Nachricht nicht mehr aufrufbar. Auch diese Funktion stammt gewissermaßen 1:1 von Snapchat.

 

Facebook Stories: So erstellst Du einen Foto-Beitrag

Bislang sind die Facebook-Stories nur mobil verfügbar. Das heißt konkret, dass Du am stationären PC beziehungsweise in der Desktop-Version von Facebook aktuell keine Story verfassen kannst. Nimm also Dein Smartphone zur Hand und öffne die Facebook-App. Oben findest Du zwischen dem Kamera-Symbol und Deiner zuletzt aktiven Freundesliste das Symbol für „Deine Story”. Tippe das Symbol an und die Kamera wird gestartet. Im Modus „Normal” kannst Du nun zwischen Front- und Rückkamera umschalten und ein Foto von Dir oder jemand anderem machen.

 

So dekorierst Du Deine Fotos und Videos wie bei Snapchat

Tippe, bevor Du den Auslöser betätigst, zunächst den Zauberstab an und wähle einen Effekt. Du kannst Dich beispielsweise in einen bösen Wolf oder eine niedliche Katze verwandeln. Wische von oben nach unten über den Bildschirm, um zwischen den Effekten hin und her zu wechseln. Sobald Dir Dein Gesichtsausdruck und das Motiv gefällt, tippe auf den weißen Kreis. Das Foto wird erstellt und Du kannst es nun via „Effekte” mit Herzchen, Blümchen oder Ähnlichem dekorieren. Entscheide nun, was mit Deinem Bild passieren soll. Du kannst es „Speichern”, in „Deine Story” hochladen oder mittels des Pfeils nach rechts an einzelne Empfänger schicken. Dein Werk landet bei diesen im sogenannten „Direct”-Postfach. Alternativ kannst Du auch ein Foto aus Deiner Galerie für den Beitrag verwenden. Hierzu tippst Du rechts neben dem Kreis die beiden symbolisierten Fotokarten an.

 

Facebook Stories Tutorial
Video: YouTube/Technologyguru

 

So erstellst Du ein Live-Video

Sobald die Kamera gestartet wurde, kannst Du alternativ ganz unten auch nach rechts wischen und die Live-Ansicht aufrufen. Wähle nun aus, welche Zielgruppe Dein Live-Video sehen darf. Du kannst es öffentlich teilen, nur Deinen Freunden anbieten oder sogar bestimmte Personen auswählen. Genau wie im Bereich der Foto-Story gilt auch hier: Mit Hilfe des Zauberstabs kannst Du Dir lustige Hüte aufsetzen, Dich in ein Mitglied der Blues Brothers verwandeln oder Dir ein (virtuelles) Tier auf den Schoß setzen. Mit einem Tipp auf das Kamerasymbol startest Du anschließend Deine Live-Übertragung mit oder ohne lustige Bildeffekte. Zuvor musst Du der App allerdings noch erlauben, auf Dein Mikrofon zuzugreifen, falls dies noch nicht der Fall ist. Der von Dir ausgewählte Personenkreis hat nun die Möglichkeit, Dich live zu bewundern, während Du beispielsweise die ausgelassene Stimmung auf Deiner Geburtstagsparty filmst. Du kannst die Live-Aufnahme jederzeit beenden und den Beitrag Deiner Zielgruppe auch für einen späteren Zeitpunkt zur Verfügung stellen.

 

Die Geschichte von Facebook
Video: YouTube/Die Geschichte

 

So erstellst Du Textbeiträge

Du kannst über die Facebook Stories auch einfach einen Textbeitrag verfassen. Im Unterschied zu einer normalen Statusmeldung erscheint dieser jedoch nicht im Messenger der betreffenden Person, sondern wird ebenfalls im Direct-Bereich angezeigt. Tippe erneut „Deine Story” oder das Kamerasymbol an. Wische nun ganz unten nach links, um einen Beitrag in Textform zu verfassen. Die farbigen Kreise symbolisieren hierbei, welchen Hintergrund Dein Text später haben wird. Dieser wird danach quasi wie ein Bild abgespeichert und an die betreffende Person verschickt.

 

Zusammenfassung

Nachdem der Übernahmeversuch von Snapchat durch Facebook nicht gelang, hat das weltgrößte soziale Netzwerk die Funktionen des Messenger-Dienstes nun teilweise unter dem Namen Facebook „Story” eingeführt.

 

  • Nimm ein Foto oder Video auf und dekoriere es live mit lustigen Inhalten.
  • Poste Deinen Story-Beitrag öffentlich, an Freunde oder an bestimmte Personen.
  • Geteilte Stories verschwinden nach 24 Stunden automatisch wieder.
  • Wenn Du Beiträge direkt an Personen schickst, können diese sie nur einmal betrachten.
  • Du kannst Deine kreativen Werke auch abspeichern und später erst verschicken.
  • Die Stories erscheinen bei den Empfängern in einem separaten Bereich, wo diese direkt reagieren können.
  • Die Nutzung von Facebook Stories ist aktuell nur via Smartphone möglich.

 

Was hältst Du von den Story-Funktionen in Facebook? Bleibst Du bei Snapchat oder nutzt Du bald nur noch Facebook? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×