Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Diese Apps verschönern Deine Fotos

Nicht erst seit dem Self­ie-Boom ist die Fotografie unser täglich­er Begleit­er. Denn Bilder kön­nen zeigen, wer Du bist und was Dich bewegt. Durch die immer leis­tungsstärk­eren Smart­phones musst Du nicht ein­mal mehr eine Kam­era bei Dir haben. Auch die Bild­bear­beitung wird immer wichtiger und kann nicht mehr nur mit ein­fachen Fil­tern überzeu­gen. Wir zeigen Dir Apps, mit denen Du zum Kün­stler wer­den kannst.

Bildbearbeitung für jedermann

Auch Du hast sich­er schon ein­mal ein Bild bear­beit­et, bevor Du es Deinen Fre­un­den geschickt oder online gestellt hast. Hel­ligkeit, Fil­ter, Weichze­ich­n­er und Kon­trast sind mit­tler­weile nicht nur Profis ein Begriff. Viele Apps bieten bere­its einige Möglichkeit­en der Ver­schönerung und selb­st die smart­phoneeigene Kam­era hat eine Bear­beitungs­funk­tion. Doch im Dic­kicht des App-Dschun­gels gibt es auch wahre Exoten. Mit ihnen kannst Du 3D-Bilder erstellen, oder die ganz Großen der Kun­st­szene nachah­men. Die leichte Hand­habung überzeugt bei allen Apps, genau­so wie das Ergeb­nis.

hero-devices@2x.07850347

Snappy App

Mit dieser neuen App lassen sich schnell Screen­shots erstellen und gle­ichzeit­ig bear­beit­en. Die Hand­habung ist eben­so ein­fach wie genial. Nach­dem Du das Pro­gramm instal­liert hast, kannst Du auch schon losle­gen. Den gewün­scht­en Bere­ich ein­fach markieren und schon legt sich der Screen­shot über das Orig­i­nal. Sofort erscheint ein Fen­ster, mit dem Du den Screen­shot weit­er bear­beit­en oder versenden kannst. Hier ste­hen Dir viele Möglichkeit­en zur Ver­fü­gung. Du kannst Texte platzieren, auf das Bild zeich­nen und es auf diversen Plat­tfor­men posten. Snap­py App ist derzeit nur für OS X und iOS erhältlich, soll aber bald auch einen Win­dows-Ableger bekom­men.

Unknown-2

Kopieren erlaubt

Tübinger Forsch­er habe einen Algo­rith­mus geschaf­fen, der Deine Fotos zu echt­en Kunst­werken wer­den lässt. Dabei kannst Du frei aus den Stilen des begin­nen­den 20. Jahrhun­derts wählen. Ob Kandin­skys abstrak­te Kun­st, van Goghs Impres­sion­is­mus oder Picas­sos Kubis­mus – alles ist möglich. Und das Ergeb­nis überzeugt. Schnell kön­nte man denken, dass hier die Meis­ter selb­st am Werk waren. Da der Algo­rith­mus jedoch noch in den Kinder­schuhen steckt, benötigt die Rechen­zeit für die Umwand­lung Dein­er Fotos noch eine Stunde. Wahrschein­lich wird es aus diesem Grund auch erst ein­mal nur eine Ver­sion für Lap­top und Rech­n­er geben. Doch arbeit­et das Pro­gramm erst ein­mal, entste­ht aus Deinen Bildern wahre Kun­st. Wann der Algo­rith­mus auf den Markt kommt und ob er dann auch als App ver­füg­bar sein wird, ste­ht lei­der noch nicht fest.

wordfoto_example_05_fullres

Fusion von Text und Bild durch WordFoto

Mit dieser App verbind­est Du in Winde­seile Deine Fotos mit Textnachricht­en. Her­aus kommt eine wun­der­schöne Mis­chung aus Wort und Bild. Auch die Hand­habung der Word­Fo­to-App ist leicht. Ein­fach das Bild aus der Galerie auswählen oder aufnehmen und mehrere Wörter eingeben. Die App verbindet dann bei­des miteinan­der und lässt einzi­gar­tige typographis­che Kunst­werke entste­hen. Suchst Du noch Inspi­ra­tion? Dann schau Dir die dazuge­hörige Flickr-Seite an. Hier bekommst Du einen ersten Ein­druck. Deine Fre­unde freuen sich sich­er über diese ganz beson­dere Nachricht. Lei­der ist die App im Moment nur für das iPhone erhältlich.

screen322x572

Collagen mit Fuzel

Das Prinzip dieser Anwen­dung ist ein­fach: Du suchst die schön­sten Bilder aus Dein­er Galerie aus und das Pro­gramm erstellt eine Col­lage. Mit dieser Idee ist Fuzel sog­ar „Apple-App of the Year 2014“ gewor­den. Vorgegebene Lay­outs lassen genug Entschei­dungsmöglichkeit­en und auch eigene Gestal­tun­gen sind mach­bar. Auch hier haben Apple-Nutzer wieder den alleini­gen Vorteil. Fuzels abge­speck­te Ver­sion ist schon für lau im Store erhältlich. Möcht­est Du aber vol­lkom­men indi­vidu­elle Kunst­werke schaf­fen, emp­fiehlt sich die Bezahlver­sion.

Modern mit Fragmenten

Futur­is­tisch wird es bei der näch­sten Bear­beitungs-App. Hier wer­den Frag­mente aus Deinem Bild aus­gewählt und her­vorge­hoben. Die Art des Frag­ments kannst Du frei wählen und auch was mit dem Bil­dauss­chnitt passiert, bleibt Dir über­lassen. Wird er gedreht, ver­dunkelt oder herange­zoomt – alles liegt in Dein­er Hand. Was hier so unspek­takulär klingt, ist im Ergeb­nis ein­fach wun­der­schön. Frag­ment ist für Android- und iOS-Nutzer gegen eine kleine Bezahlung erhältlich.

Werde zum 3D-Künstler

Die App 123D Catch ist vielle­icht ein etwas kom­pliziert­er Vertreter der Bild­bear­beitung, liefert aber umso erstaunlichere Ergeb­nisse. Aus ein­fachen Fotos macht die App 3D-Kunst­werke, die Du mit der Welt teilen kannst. Doch hier­für musst Du schon beim Fotografieren auf einiges acht­en. Ver­suche zuallererst am besten nur ein Objekt zu fotografieren. Das macht die Umwand­lung später leichter. Dein Motiv musst Du anschließend mit fünf bis sechs Bildern aus allen Rich­tun­gen ablicht­en. So entste­ht eine 360°-Ansicht. Das machst Du ein­mal aus der Höhe des Objek­tes und dann noch ein­mal von ein­er etwas erhöht­en Posi­tion her­aus. Später fügst Du die Bilder in das Pro­gramm ein und bear­beitest kleine Fehler. Dann macht 123D Catch auch schon eine 3D-Ansicht daraus. Dein Objekt lässt sich nun drehen und von jedem Winkel aus bewun­dern. Kosten­frei gibt es die App für iOS und Android.

screen640x640

Bildbearbeitung in ihrer schönsten Form

Die Möglichkeit­en sind unbe­gren­zt und das Loblied auf all die tollen Apps kön­nte nie enden, denn die Liste der genialen Pro­gramme wird immer länger. Wun­der­w­erke, die Deine Bilder zu Car­toons wer­den lassen oder ver­wun­sch­ene Einzel­stücke aus ihnen machen, sind nur weit­ere Beispiele, die unbändi­ge Begeis­terung aus­lösen. Alle Hob­by­fo­tografen und Gele­gen­heit­skün­stler wer­den ihre Freude mit den Apps haben.

Welche App gefällt Dir am besten? Nutzt Du eine dieser Apps vielle­icht schon? Teile Deine Erfahrun­gen und Bilder mit uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren