So funktioniert der Facebook-Werbeanzeigenmanager

Digitales Business

Digitales Business

Datum 08.03.2019
Lesezeit 4 Min.

So funktioniert der Facebook-Werbeanzeigenmanager

Werbung in sozialen Netzwerken ist für Unternehmen jeder Größe sinnvoll. Der Facebook-Werbeanzeigenmanager erleichtert Ihnen den Umgang mit Kampagnen und einzelnen Anzeigen, damit Sie unter den etwa 28 Millionen aktiven Nutzern in Deutschland (Stand: März 2019) Ihre Zielgruppe optimal erreichen. Dazu hier ein paar Tipps.

Ob Werbeanzeigen, Anzeigengruppen oder Kampagnen: Facebook bietet den Werbetreibenden auf der Plattform mit seinem Anzeigenmanager ein mächtiges Werkzeug. Es hält seine Nutzer jederzeit und überall über die Performance der auf dem weltweit erfolgreichsten Social Network geschalteten Anzeigen auf dem Laufenden.

 

Die wichtigsten Funktionen des Facebook-Werbeanzeigenmanagers

Der Werbeanzeigenmanager bietet Ihnen jede Menge nützlicher Funktionen, um für mehr Traffic auf Ihrer Unternehmensseite zu sorgen. Unter anderem folgendes ist mit dem Tool möglich:

  • Die Erstellung und das Schalten von Anzeigen
  • Eine Definition der von Ihnen angestrebten Zielgruppe (Targeting)
  • Das Festlegen eines Budgets und die Verteilung desselben
  • Eine Übersicht über die Leistung sämtlicher Anzeigen und Kampagnen
  • Nachträgliche Bearbeitungen im Bedarfsfall
  • Alle Infos zu Ihrer Rechnungsübersicht

Der Zugriff auf all das erfolgt entweder über die kostenlosen Apps aus Googles Play Store und dem App Store von Apple oder (auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Endgerät) über den Werbeanzeigenmanager im Web.

 

Video: YouTube / Carlo Siebert

 

Erste Schritte in der App – die Ziele Ihrer Anzeige festlegen

Steuern Sie das Tool mit dem Smartphone über die App an, fragt Sie die Anwendung nach einem Facebook-Account und zeigt Ihnen anschließend in einer Drei-Punkte-Slideshow, was mit dem Werbeanzeigenmanager möglich ist. Tippen Sie anschließend einfach auf „Los gehts“, um zum eigentlichen Interface der App zu gelangen. Wenn Sie noch keine Anzeige geschaltet haben, ist auf der Startseite auch noch nicht viel zu sehen. Tippen Sie daher auf den blau hinterlegten Button mit der Aufschrift „Werbeanzeige erstellen“.

Im nächsten Fenster müssen Sie eine Facebook-Seite für die Kampagne auswählen. Sollte noch keine bestehen, bietet Ihnen die App den Reiter „Seite erstellen“ an. Folgen Sie in diesem Fall einfach der selbsterklärenden Anleitung. Wenn es dann endlich an die Erstellung der Anzeige/Kampagne geht, obliegt es Ihnen, mit einem Werbeziel die Handlungen zu definieren, die Nutzer ausführen sollen, wenn sie die Anzeige sehen. Je nachdem, was Sie mit ihrem Unternehmen erreichen möchten, geht es primär um diese übergeordneten Ziele:

  • Bekanntheit: Entscheiden Sie, ob Sie Ihre Bekanntheit eher regional oder generell steigern wollen.
  • Erwägung: Erhalten Sie einen Überblick über das Nutzerverhalten. Entscheiden Sie, ob Sie den Traffic, einzelne Interaktionen, App-Installationen, Videoaufrufe oder Lead-Generierungen erhöhen möchten.
  • Conversions: Sie können außerdem festlegen, ob Ihnen Conversions (also die Verwandlung eines Interessenten in einen zahlenden Kunden), Produktkatalog-Verläufe oder zunehmende Kundenbesuche regionaler Filialen besonders wichtig sind.

 

Core Audiences bestimmen und die Anzeige platzieren

Der Facebook-Werbeanzeigenmanager bietet Ihnen gleich mehrere Möglichkeiten für effizientes Targeting. Was die Zielgruppenauswahl betrifft, unterscheidet die Anwendung zwischen Core Audiences, Custom Audiences und Lookalike Audiences. Am sinnvollsten ist es zu Beginn sicherlich, wenn Sie sich auf Ihre Core Audience, das Kernpublikum, konzentrieren.

Erfreulicherweise sind Sie bei der Platzierung der Anzeige nicht nur auf einen einzigen Verbreitungskanal in Facebook limitiert. Sie haben stattdessen die Wahl, ob die Anzeigen/Kampagnen zum Beispiel in den Feeds, der Anzeigenspalte, bei dem zur Facebook Inc. gehörenden sozialen Netzwerk Instagram oder im Audience Network auftauchen sollen. Klicken beziehungsweise tippen Sie einfach die gewünschten Kanäle an.

 

Budget und Format für die Anzeigen festlegen

Vermutlich haben Sie bereits ein ungefähres Budget für Ihre Facebook-Anzeigen im Kopf. In der App müssen Sie in diesem Schritt sowohl Angaben zum Laufzeitbudget als auch zum Tagesbudget machen. Das erstgenannte Budget ist der Gesamtbetrag, der für eine festgelegte Laufzeit einer Kampagne bestimmt werden muss. Zusätzlich bestimmen Sie mit der Angabe zum Tagesbudget, welcher Teil des Gesamtbudgets am Tag maximal aufgewendet werden darf. In der Auswahl zu „Budget & Zeitplan“ legen Sie ferner fest, ob die Belastung Ihres Kontos pro Link-Klick oder jeweils bei 1.000 Impressionen erfolgen soll.

Jetzt stellt sich noch die Frage nach dem gewünschten visuellen Anzeigenformat. Facebook bietet für die Präsentation auf der eigenen Seite zum Beispiel Anzeigen als einzelnes Bild, als Canvas, Slideshow oder im Karussell an. Für Instagram und das Audience Network stehen Ihnen jeweils die drei Optionen „Videos“, „Foto“ und „Karussell“ zur Auswahl.

 

Die Werbeanzeige verwalten

Wenn Sie sämtliche Faktoren bestimmt, die Anzeige erstellt und selbige geschaltet haben, können sie den Verlauf der Kampagnen einsehen und verwalten. Der Werbeanzeigenmanager offenbart also, wie wirksam die Anzeigen in der von Ihnen bestimmten Form sind. Falls es Ihnen sinnvoll erscheint, bearbeiten Sie Ihre Anzeigen dort ganz einfach nachträglich, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

 

Zusammenfassung

  • Mit dem Facebook-Werbeanzeigenmanager erstellen, schalten und verwalten Sie Ihre Anzeigen beziehungsweise Kampagnen.
  • Zunächst müssen Sie in der App oder der Browser-Variante die Ziele Ihrer Anzeigen festlegen.
  • Im nächsten Schritt folgt die Bestimmung der Zielgruppe – diese kann auch über Instagram oder das Audience Network erreicht werden.
  • In der Anwendung müssen Sie außerdem das Budget eintragen, das Sie auszugeben bereit sind.
  • Zuletzt können Sie wählen, in welchem Format die Anzeigen erscheinen sollen.
  • Ist die Kampagne live, können Sie ihren Verlauf einsehen und bei Bedarf nachträgliche Änderungen vornehmen.

 

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Facebook-Werbeanzeigenmanager gemacht? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail