Bestseller auf der Planungsliste: Das digitale Fahrtenbuch

Digitales Business

Digitales Business

Datum 30.11.2018
Lesezeit 3 Min.

Bestseller auf der Planungsliste: Das digitale Fahrtenbuch

Immer mehr Unternehmer erkennen die enormen Vorteile, die Ihnen das digitale Fahrtenbuch bietet. Ob Hilfe bei der Trennung von Geschäfts- und Privatfahrten oder steuerliche Vorteile – die Digitalisierung entlastet Konzerne, mittelständische Betriebe, Small Offices und Home Offices gleichermaßen und eröffnet ganz neue Möglichkeiten effizienter Mobilität – per Knopfdruck, europaweit und kostengünstig.

Viele Unternehmer setzen auf analoge Stärken wie den persönlichen Auftritt, Erfahrung und Einsatzfreude – die neuesten technologischen Möglichkeiten, welche z.B. das Internet of Things (IoT) bietet, sind dabei eher zweitrangig. Wer aber in seinem Business viel mit dem Auto unterwegs ist oder einen Betrieb mit mehreren Fahrzeugen führt, macht immer wieder die gleiche Erfahrung: In der analogen Welt ist das ordentliche Führen des Fahrtenbuchs eine zeitaufwändige Herausforderung und bei der sich allzu gerne Fehler einschleichen.

Ob einzelner Dienstwagen oder kleiner Fuhrpark – wer im Geschäftsalltag nicht exakt nachvollziehen kann, wer wohin welche Routen gefahren ist, verliert schnell den Überblick. Gerade bei Einzelunternehmern mit intensiver Kundenakquise wird die vermeidliche Ordnung spätestens dann zu einem echten Fiasko, wenn sich nachträglich private und betriebliche Nutzung nur vage trennen und zuordnen lassen. Neben der Tatsache, dass ein nachlässig geführtes Fahrtenbuch dem Unternehmen Nerven und Zeit kostet, kennt ein weiterer Beteiligter kein Pardon: Das Finanzamt. Höchste Zeit also, einen Blick in die digitale Zukunft zu wagen und nach der idealen Lösung zu suchen. Und siehe da: Die Zukunft hat schon längst begonnen.

Ihr neues, perfekt geführtes elektronisches Fahrtenbuch

Jetzt, da das gute alte Fahrtenbuch ausgedient hat und in die digitale Welt übergesiedelt ist, wird die smarte Fahrzeugnutzung Programm. Alle Dienstfahrzeuge sind jederzeit per Knopfdruck im Blick – dank einsehbarer Liverouten auch europaweit. Durch das digitale Fahrtenbuch können auf einer intelligenten Plattform der Status verschiedener Objekte erfasst, alle Fahrten und Routen klar und übersichtlich in Listen angezeigt und jede Fahrt punktgenau sowie zeitlich unbegrenzt zurückverfolgt werden. Die vielleicht größte Erleichterung verspricht der Umgang mit der Steuererklärung.

Egal ob man bisher die Fahrten umständlich in das blaue Reisekostenabrechnungsheft gekritzelt oder online eingetippt hat – damit ist nun Schluss. Das digitale Fahrtenbuch sorgt automatisch und kontinuierlich für den korrekten Datenabgleich, hat viele Einstellungen für unterschiedliche Businesstypen parat und stellt dem Steuerberater oder dem Finanzamt detaillierte Berichte sowie digitalisierte Belege zur Verfügung – ordentlich, klar, absolut nachvollziehbar. Einfacher und komfortabler lassen sich Zeit und Steuern nicht einsparen. Apropos Gesetz: Selbstverständlich bietet das digitale Fahrtenbuch dank Diebstahlfrüherkennung auch ein großes Plus an Sicherheit. Und wer im Business-Trubel ab und an vergisst, wo das Fahrzeug geparkt ist, lässt sich einfach vom Smartphone hinführen.

Komplexe Technologie, einfache Anwendung

Der Wechsel von der analogen Welt ins Internet der Dinge ist denkbar einfach: Einzige Voraussetzung, um den eigenen PKW oder den Firmenwagen ins Netz zu bringen, ist eine OBD2-Schnittstelle. Per IoT-Hardware werden Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit oder Drehzahl gesammelt und kontinuierlich an das Smartphone, den eigenen Server oder die Firmenzentrale übermittelt. Über eine Nutzeroberfläche können so stetig aktualisierte Standorte und Fahrzeugdetails eingesehen und auf Basis der Routenhistorie Standardrouten optimiert werden. Wartezeiten für die Endkunden werden so verringert, Fahrkosten und Fahrzeiten optimiert. Wird ein Fahrzeug insbesondere von Selbständigen und Freiberuflern gleichsam für berufliche und private Zwecke genutzt, kann die Datenübermittlung per Knopfdruck gestoppt und wieder aktiviert werden: Das Fahrtenbuch schreibt sich so ganz von alleine. Sämtliche Daten lassen sich selbstverständlich zu jeder Zeit einsehen und bei Betrieben über einen separaten Zugang überprüfen.

Die Vorteile des digitalen Fahrtenbuchs im Überblick:

– Transparenz über Standort und Zustand aller Fahrzeuge und Güter
– Diebstahlfrüherkennung
– Komplettlösung aus Hardware, Konnektivität und Software,
– mehr Sicherheit
– einfaches Kostenmanagement
– reduzierter Aufwand
– finanzamtkonform

Fazit

Unternehmen weltweit setzen immer häufiger auf das Internet der Dinge – und das aus gutem Grund. Von kostbaren Gütern und Rohstoffen, die vor Diebstahl geschützt werden, über Hebebühnen und Gabelstapler, zu denen sich immer aktuelle technische Daten aus der Ferne einsehen lassen, bis zu Einsatzfahrzeugen und LKWs, deren Routen sich optimieren lassen. Die Branchen, die vom Internet der Dinge profitieren sind ebenso vielfältig wie die Gegenstände, die sich vernetzen lassen. Zeitgleich wird auch das Fahrtenbuch digital – und mit einer aktuellen Innovation auch für Kleinbetriebe und Selbstständige ganz besonders lohnenswert: dem Vodafone Car & Van Tracker. Wer also einen Blick in die Zukunft gewagt und erkannt hat, dass sie schon heute beginnt, kann sich freuen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail