Vodafone auf der E-World 2019: IoT und intelligente Netze für nachhaltige Lebensqualität in Smart Cities

Digitaler Ausblick

Digitaler Ausblick

Datum 06.02.2019
Lesezeit 3 Min.

Vodafone auf der E-World 2019: IoT und intelligente Netze für nachhaltige Lebensqualität in Smart Cities

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind zentrale Themen für die Smart Cities der Zukunft. Bei der E-World in Essen stellen internationale Unternehmen vom 5. bis 7. Februar innovative Lösungen und neue Konzepte für die Energiewirtschaft von morgen vor. Auch Vodafone mischt sich unter die Aussteller und zeigt auf Europas größter Energie-Fachmesse, wie das Internet der Dinge Städte effizienter und lebenswerter machen kann.

Die E-World Energy & Water ist ein fester Termin und wichtiger Branchentreffpunkt der europäischen Energiewirtschaft. Alljährlich treffen sich internationale Entscheider und Gestalter aus über 70 Nationen in Essen, um sich über die neuesten Marktentwicklungen, Lösungen und Konzepte für den Energiesektor auszutauschen. Im Fokus der diesjährigen E-World steht das Thema Smart City & Climate Solutions. Hier präsentiert auch Vodafone intelligenten Lösungen für das smarte Energiemanagement und zeigt den rund 22.000 Fachbesuchern, wie das Internet of Things (IoT) einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Digital und smart vernetzt: Die E-World zeigt das Energiemanagement der Zukunft

Im Zuge der fortschreitenden Urbanisierung nehmen Städte eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Maßnahmen zum Klimaschutz ein. Im Ausstellungsbereich Smart City & Climate Solutions wird deutlich, wie Städte durch die Digitalisierung, Smart Grid– und Smart City-Konzepte effizienter und nachhaltiger gestaltet werden können. Dafür hat Vodafone unter anderem einen neuen IoT Tracker im Gepäck, mit dem Unternehmen ihre Fahrzeuge, Maschinen und Geräte intelligent vernetzen und über eine zentrale Plattform verwalten können. Komplexe Logistikprozesse, das Flottenmanagement sowie Routen von Einsatzfahrzeugen lassen sich so optimieren – und das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie und Treibstoffkosten.

Internet of Things für das Smart Grid

Das Thema Smart Energy gewinnt auf der E-World seit Jahren an Bedeutung und veranschaulicht die zunehmende Rolle intelligenter Technologien für den Energiesektor. Im Fokus stehen unter anderem die effektive Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern sowie Speichersystemen und Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz. Für all diese Anwendungsbereiche birgt das Internet der Dinge enormes Potenzial. In der Smart City von morgen könnte es zum Beispiel selbstverständlich sein, dass vernetzte Strom- und Wasserzähler ihre Daten selbstständig an den Betreiber funken. Auf diese Weise ließe sich die Energieversorgung einzelner Immobilien (Smart Buildings), aber auch ganzer Städte effizienter steuern und managen.

Narrowband IoT: Das Allrounder-Netz für Smart Cities

Genau diese Zukunft hat Vodafone vor einem Jahr mit dem Startschuss für das neue Maschinennetz Narrowband IoT (NB-IoT) eingeläutet. Seither wurde die spezielle Funk-Technologie großflächig ins Land gebracht und so eine wichtige infrastrukturelle Grundlage für das Internet der Dinge gelegt. Bei rund 90 Prozent des LTE-Netzes von Vodafone ist der LPWA-Standard bereits aktiviert. Sowohl auf dem Land als auch in den Städten eröffnet das Schmalband-Netz eine Vielzahl effizienter und intelligenter Anwendungen.

Mehr Lebensqualität – mit dem Maschinennetz für Härtefälle

Vom LKW-Reifen, der Überhitzung und Druckverlust beim Fahrer meldet, über Straßenlaternen, die ihre Helligkeit selbstständig an die Lichtverhältnisse anpassen, bis hin zu E-Bikes und Connected Cars, die ihre Besitzer bei einem Diebstahlversuch in Echtzeit auf dem Smartphone alarmieren: Mit Narrowband IoT wird das Internet der Dinge massen- und alltagstauglich. Dabei ermöglicht der optimierte LTE-Standard nicht nur die energiesparende Vernetzung, sondern funkt auch unter schwierigsten Bedingungen. Ob Smart Meter in unterirdischen Betonschächten, Messstationen in entlegenen Regionen oder Parkstationen in der Tiefgarage: Mit einer enormen Reichweite und herausragenden Netzabdeckung spielt Narrowband IoT seine Vorzüge überall aus, wo konventionelle Mobilfunktechniken an ihre Grenzen stoßen.

E-World 2019: Nachhaltige Investition in eine lebenswerte Zukunft

Schon heute vernetzt Vodafone weltweit mehr als 78 Millionen Gegenstände über sein Mobilfunknetz. Jeden Monat kommen rund zwei Millionen weitere Dinge hinzu. Schlüssel all dieser intelligenten Anwendungen ist eine integrierte IoT-SIM-Karte, mit der die vernetzten Gegenstände Informationen über das weltweite Mobilfunk-Netz von Vodafone übertragen können. Neben Connectivity und maßgeschneiderter IoT-Hardware haben die Düsseldorfer zudem passende Cloud-Services und Analytics-Plattformen für die Auswertung der IoT-Daten parat. Denn auch Energie-Dienstleistungen wie Handels- und Prognose-Software stehen bei vielen Ausstellern und Fachbesuchern der E-World auf der Agenda.

Abseits der Ausstellungsbereiche diskutieren Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Fachforen unter anderem über die Chancen der Energiebranche. Zweifelsfrei werden moderne Technologien zur Bewältigung gegenwärtiger Herausforderungen künftig eine noch zentralere Rolle einnehmen. Vodafone setzt dabei nicht nur wegweisende Impulse, sondern kann schon heute konkrete Lösungen anbieten.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail