Grasswand
GigaGreen

IoT: starkes Werkzeug für eine nachhaltige Zukunft

Die GigaGreen-Strategie von Vodafone setzt auf ehrgeizige Ziele für aktiven Umweltschutz. Der Konzern leistet dank innovativer IoT-Lösungen aber auch als Enabler einen wichtigen Beitrag für eine grüne Zukunft.

Alle Weichen auf Grün

Nachhaltigkeit gewinnt rasant an Bedeutung, nicht nur bei Verbraucher:innen. Auch Unternehmen treten den Kampf gegen den Klimawandel an. Vodafone ist sich als zukunftsorientierter Digitalisierungskonzern seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Umwelt bewusst und hat sich mit seiner GigaGreen-Strategie einem wichtigen Ziel verpflichtet: Bis 2025 will der Konzern klimaneutral sein, bis 2040 komplett emissionsfrei. 

Damit dieses Vorhaben gelingt, hat Vodafone bereits weitreichende Maßnahmen ergriffen. Diese reichen von der europaweiten Umstellung der Vodafone-Netze auf 100 % Grünstrom und dem verstärkten Einsatz energieeffizienter Mobilfunktechnologien wie 5G über Programme zur Abfallreduzierung, dem Aufbau einer Kreislaufwirtschaft für verkaufte Geräte, Initiativen zur Verlängerung der Lebensdauer von Geräten durch Reparatur, Aufarbeitung und Wiederverkauf bis hin zur grünen SIM-Karte.

Minimaßnahme mit großer Wirkung

Umweltschutz setzt voraus, dass vorhandene Ressourcen effizienter genutzt werden. Bereits im Jahr 2020 hat Vodafone deshalb die Größe seiner SIM-Kartenhalter halbiert, um Material zu sparen. Auch wenn SIM-Karten sehr klein sind, macht dies in der Massenproduktion einen gewaltigen Unterschied aus. Ende 2021 folgte die Eco-SIM aus recyceltem Kunststoff, mit der jährlich 320 Tonnen Plastik eingespart werden: Ein weiterer sinnvoller Zwischenschritt, bis die klassische SIM-Karte durch die in Endgeräten fest verbaute eSIM ersetzt wird.

„Die Positionierung des Bienenstocks ist durch GigaBee Protect mit Mobilfunk bestimmbar. Der große Vorteil der Lösung ist die Low-Power-Technologie, die weitaus energiesparender als GPS ist.“

Tim Schaerfke, IoT Innovation Specialist bei Vodafone

Smarte Vernetzung für mehr Nachhaltigkeit 

Durch smarte Vernetzung will Vodafone Unternehmen helfen, ihren CO2-Fußabdruck zu verkleinern und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Der Carbon Trust hat errechnet, dass Kund:innen von Vodafone dank IoT-Technologien im Geschäftsjahr 2020/21 geschätzte 7,1 Millionen Tonnen CO2 vermeiden konnten. Das weltweite Ziel der Vodafone Group: Diese Zahl allein in den nächsten acht Jahren verfünfzigfachen. Bis 2030 will Vodafone seinen Kund:innen helfen, rund 350 Millionen Tonnen CO2 einzusparen. Der Großteil dieser Einsparungen wird durch IoT-Services von Vodafone Business erzielt. Die Anwendungsgebiete sind dabei vielfältig. 

Mehr Biodiversität durch smarten Bienenschutz

Im Vodafone Innovation Park, der Entwicklungsabteilung des Konzerns, wird akribisch an innovativen Anwendungen gearbeitet. GigaBee Protect ist eines dieser Projekte. Das Ziel: Bienenschutz für eine intakte Biodiversität.

Für das Projekt entwickelt Vodafone eine All-in-one-Lösung, die als Modul direkt im Bienenstock verbaut wird und Imker:innen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Teil der Lösung ist ein zuverlässiger Diebstahlschutz, denn neben dem Bienensterben erleben Imker:innen häufig, wie ihre Stöcke gestohlen oder gar willkürlich zerstört werden. Als Mittel dagegen setzt das Team um Projektmanagerin Małgorzata Gawlik und Innovationsspezialist Tim Schaerfke auf IoT. „Das Modul sendet Informationen, wenn der Bienenstock umfällt oder gestohlen wird. Die eingesetzte Positionierungstechnologie funktioniert über Mobilfunkdaten und ohne GPS, um Energie zu sparen“, sagt Tim Schaerfke. „Wir rechnen damit, dass die Geräte ungefähr ein bis eineinhalb Jahre ohne Batterietausch funktionieren können, was für Imker natürlich sehr komfortabel ist“, ergänzt Małgorzata Gawlik zum Verzicht auf ein GPS-basiertes Positionsbestimmungssystem.

Mit smarten Kooperationen zum Erfolg 

In Kooperation mit cXc GmbH wurde in die Lösung zusätzlich eine hochpräzise Bienenwaage verbaut, die das Gewicht des von den Bienen produzierten Honigs ermittelt. Das ermöglicht Rückschlüsse auf die verfügbaren Futtermengen und die generelle Gesundheit der Bienen. Diese und weitere aufschlussreiche Daten können von Imkern jederzeit in einem Online-Dashboard abgelesen werden. 

Mit apic.ai, einem Spezialisten für die datengestützte Verhaltensanalyse von Insekten, konnte ein weiterer Kooperationspartner für das Projekt gewonnen werden. apic.ai integriert ein Monitoringsystem in die Lösung, welches mit KI-Analysen zusätzliche Daten über die Bienenvölker sammelt und auswertet. Die gesammelten Daten werden zudem einem vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderten Forschungsprojekt zur Verfügung gestellt. Auch auf dem Dach der Firmenzentrale von Vodafone in Düsseldorf wird inzwischen ein mit der GigaBee Protect-Technologie ausgestattetes Bienenvolk beherbergt.

Grasswand mit Haus und Wassertropfen

Sowohl das Wasserheld- als auch das GigaBee-Protect-Modul standen auf dem OMR-Festival als voll funktionsfähige Vorserienmodelle für Interessenten zur Verfügung.

Grasswand mit Haus und Wassertropfen

Sowohl das Wasserheld- als auch das GigaBee-Protect-Modul standen auf dem OMR-Festival als voll funktionsfähige Vorserienmodelle für Interessenten zur Verfügung.

Giga Bee Protect Technologie
Giga Bee Protect Technologie

Mit smarten Wasserzählern Ressourcen sparen

Nicht zuletzt wegen des Klimawandels gehört Wasser zu den wertvollsten Rohstoffen. Einsparpotenzial gibt es praktisch überall, denn alle 30 Sekunden platzt in Deutschland ein Wasserrohr. Dadurch entstand im Jahr 2020 eine Schadenssumme von 3,4 Mrd. Euro.

Gemeinsam mit E.ON hat Vodafone deshalb eine Lösung entwickelt, um potenzielle Schleichleckagen frühzeitig zu erkennen und damit Rohrbrüche und große Wasserschäden zu vermeiden. Der sogenannte Wasserheld ist eine Retrofit-Lösung, mit der Wasserzähler nachgerüstet werden können. Mit dem Wasserheld kann der Wasserverbrauch kontrolliert und fernabgelesen werden. Auch kleinste Anomalien erkennt das System frühzeitig. Das ermöglicht einen nachhaltigen Lebensstil und schnelles Eingreifen, da Leitungsschäden oft über einen langen Zeitraum unbemerkt bleiben, was die Ausmaße der Wasserschäden deutlich vergrößert.  

Beste Konnektivität dank Narrowband IoT

„Die Schwierigkeit bestand darin, tief im Gebäude eine verlässliche Konnektivität zu erreichen. So viel Stahl, Beton und Abschirmung waren nur durch den Einsatz eines Narrowband-IoT-Gateways zu überwinden“, erklärt Matthias Kahmann, der als Strategic Global Account Manager Utilities & Manufacturing für Vodafone an der Entwicklung von Wasserheld beteiligt war. Die komplett von Vodafone entwickelte Lösung übernimmt neben dem Sammeln auch direkt die sichere Übertragung der Daten in die E.ON Cloud. Die Kund:innen können ihren Zählerstand jederzeit transparent über die Wasserheld-App ablesen und überwachen. Bei Anomalien werden Anwender:innen direkt mit einer Warn-SMS benachrichtigt. 

„Mit der Lösung können die heutigen Wasserzähler sehr einfach nachgerüstet werden. Die Installation dauert weniger als 60 Sekunden und ist sowohl für Privat- als auch für Industriekunden geeignet“, sagt IoT Vertical Solution Consultant Anna Friedrich. Im Rahmen ihrer Partnerschaft planen E.ON und Vodafone, die Technologie künftig auch für Strom- und Gaszähler zu adaptieren. Ziel ist auch hier, Ressourcen einzusparen, Schäden frühzeitig zu erkennen und so einen Beitrag für eine grünere Zukunft zu leisten, wie Leonhard Birnbaum, Vorsitzender des Vorstands von E.ON, bekräftigt: „Damit Klimaneutralität gelingt, müssen Nachhaltigkeit und Digitalisierung Hand in Hand gehen. Um entscheidend voranzukommen, braucht es neue intelligente Lösungen, starke Partnerschaften und gemeinsame Visionen über Branchengrenzen hinweg.“ 

„Wir haben Lösungen gewählt, die unsere Anforderungen bestmöglich erfüllen: energiesparender Betrieb, hohe Reichweite, bidirektionale Datenübertragung und Robustheit im Betrieb.“

Andreas Heckmann, Agvolution-Mitgründer

Umweltmonitoring für klimaintelligente Landwirtschaft

In der Landwirtschaft sind der optimale Einsatz von Wasser sowie Pflanzenschutz- und Düngemittel entscheidende Faktoren, die den Unterschied zwischen einer guten und schlechten Ernte ausmachen. Die korrekte und verantwortungsvolle Anwendung dieser Ressourcen ist zudem unerlässlich, um die Schonung der Umwelt zu gewährleisten. Das Start-up Agvolution will deshalb den klimafreundlichen und effizienten Anbau von Pflanzen einfacher gestalten. Landwirtschaftliche Flächen werden dabei mit Sensoren überwacht: Temperatur, Niederschlag und Bodenfeuchte werden erfasst und an eine zentrale Datenplattform gesendet. Herzstück des Start-ups ist der Algorithmus, der auf Basis der Sensor- und auch Satellitendaten Prognosen und Entscheidungsempfehlungen für Landwirte berechnet.

Damit die von Agvolution entwickelten Klimasensoren ihre Messwerte permanent an die Auswertungsplattform übermitteln können, verfügen sie über ein IoT-Funkmodul von Vodafone. Die besonders präzisen und deshalb patentierten Klimasensoren kombinieren mehrere Konnektivitätsstandards: Sie funken per Narrowband-IoT, aber auch per klassischem 4G- und 5G-Mobilfunk – und dank Solarmodul im Kopf der Lösung auch nachhaltig. „Unsere Überlegung war, uns technologisch möglichst breit aufzustellen, um einerseits im konkreten Anwendungsfall mehr Optionen zu haben und andererseits unsere Lösung auch zukunftssicher zu gestalten“, erklärt der Mitgründer von Agvolution Andreas Heckmann. Die Ertrags- und Stressprognosen der Bodensensoren sind dabei nicht nur für die Landwirtschaft geeignet, sondern ermöglichen auch eine effiziente und damit nachhaltige Bewässerung von städtischen Grünanalagen.

Eine grüne Zukunft wird mit IoT gestaltet

All diese Anwendungsbeispiele zeigen: Für nachhaltige Projekte der Zukunft sind GreenIT-Technologien wie IoT nicht nur optional, sondern zentral. Innerhalb kurzer Zeit konnten aus ersten Prototypen effektive Alltagshelfer entwickelt werden. Doch das volle Potenzial von IoT-Anwendungen ist noch längst nicht ausgeschöpft.

Mit einer problemorientierten Fokussierung, dem Einsatz grüner Lösungen und einem Ende-zu-Ende-Ansatz wird Vodafone Business gemeinsam mit seinen Kund:innen und Partner:innen weiter neue grüne Geschäftsmodelle für eine nachhaltigere Zukunft ermöglichen. 

Setzen auch Sie alle Weichen auf grün