Sichere Daten dank der Vodafone Group Privacy Policy

Über 39 Millionen Kunden haben uns in Deutschland ihre Daten anvertraut. Diese und damit die Privatsphäre der Kunden vor Missbrauch zu schützen, genießt für uns allerhöchste Priorität. Den Standard für unseren Umgang mit Kundendaten setzt die Vodafone Group Privacy Policy.

Umfassendes Datenschutzmanagement
Die Einhaltung unserer Privacy Policy sowie aller gesetzlichen Anforderungen stellen wir durch vielfältige technische und organisatorische Maßnahmen sicher. Unsere Datenschutzbeauftragten überwachen die Einhaltung aller relevanten Vorgaben und berichten darüber direkt an die Geschäftsführung.

Persönliche Kundendaten erheben und verarbeiten wir ausschließlich zur Vertragsabwicklung, zu Abrechnungszwecken sowie zur individuellen Kundenberatung. Soweit als möglich verwenden wir anonymisierte Daten. Um das Risiko des Datendiebstahls zu minimieren, verpflichten wir alle Mitarbeiter, die mit personenbezogenen Kundendaten zu tun haben, diese auch beim kurzzeitigen Verlassen des Arbeitsplatzes wegzusperren. Jeder Kunde kann bei uns Auskunft darüber verlangen, welche Daten wir von ihm gespeichert haben. Ohne ausdrückliche Einwilligung geben wir keine personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Übermittlungen an staatliche Stellen erfolgen nur im Rahmen zwingender Vorschriften wie der Strafprozessordnung und des Telekommunikationsgesetzes.

Anfang 2009 führte die Vodafone Gruppe konzernweit ein internes Datenschutz-Audit durch. Vodafone Deutschland (Mobilfunk) erreichte dabei die Bestnote A. Unser Datenschutzmanagement haben wir außerdem vom TÜV Rheinland extern zertifizieren lassen. Dazu wurden zahlreiche Unternehmensbereiche, darunter Personal, Telefonmarketing und die Einkaufsabteilung, überprüft. Auch Filialen und Partneragenturen und von uns beauftragte externe Callcenter wurden einbezogen. Für unseren hohen Datenschutzstandard erhielten wir im Februar 2009 das TÜV-Zertifikat "geprüfter Kundenschutz".

Sicherheit auch bei neuen Produkten
Mit unseren Dienstleistungen entwickeln sich auch die Herausforderungen beim Datenschutz kontinuierlich weiter. Das Navigationssystem TomTom beispielsweise nutzt Daten über die Bewegungsrichtung und -geschwindigkeit von Mobiltelefonen, um Verkehrsinformationen in Echtzeit zu generieren. Vodafone übermittelt hierfür ausschließlich anonymisierte Daten, die keinerlei Rückschlüsse auf unsere Kunden zulassen. Beim Handy-Bezahlsystem mpass erfassen wir ausschließlich zur Bonitätsprüfung personenbezogene Daten. Deren Verwertung für andere Zwecke schließen wir aus, Rückschlüsse auf das individuelle Kaufverhalten sind dadurch unmöglich, Nutzerprofile werden nicht gebildet.

Besonders wichtig ist der Datenschutz bei der Übermittlung von Patientendaten (zum Gesundheitsmanagement per Handy). Hier erfolgt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung über ein sogenanntes Virtuelles Privates Netzwerk (VPN). Dadurch sind die übertragenen Informationen optimal vor dem Zugriff Unbefugter geschützt, gleichzeitig wird sichergestellt, dass der behandelnde Arzt nur jene Informationen abrufen kann, für deren Abruf er berechtigt ist.



Sie sind Journalist?

Journalisten steht unser Presseteam per E-Mail zur Verfügung.