Pressemitteilung

24.06.2013

 

Transaktion

Vodafone kündigt Abgabe eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für Kabel Deutschland Holding AG an

Zusammenfassung

Düsseldorf, 24. Juni 2013.

  • Vodafone beabsichtigt die Übernahme der Kabel Deutschland Holding AG ("Kabel Deutschland") durch eine Transaktion, in deren Rahmen Kabel Deutschland Aktionäre insgesamt Euro 87,00 je Aktie in bar erhalten werden (die "Transaktion"). Auf der Grundlage dieser Transaktion wird das gesamte Eigenkapital von Kabel Deutschland unter Berücksichtigung von Verwässerungseffekten mit Euro 7,7 Milliarden (£ 6,6 Milliarden) bewertet.
  • Die Transaktion erfolgt mittels eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots durch die 100%ige Vodafone-Tochtergesellschaft Vodafone Vierte Verwaltungsgesellschaft mbH i.H.v. Euro 84,50 je Aktie in bar (das "Angebot") zuzüglich Zahlung der am 20. Februar 2013 von Kabel Deutschland angekündigten Bardividende i.H.v. Euro 2,50 je Aktie.
  • Vorstand und Aufsichtsrat von Kabel Deutschland begrüßen die Transaktion und beabsichtigen, vorbehaltlich der Prüfung der Angebotsunterlage, den Aktionären von Kabel Deutschland die Annahme des Angebots zu empfehlen. Die Mitglieder des Vorstands beabsichtigen, das Angebot bezüglich aller von ihnen gehaltenen Aktien anzunehmen.
  • Die Zusammenführung von Vodafone und Kabel Deutschland wird einen führenden Telekommunikationsanbieter mit einem Umsatz in Deutschland von Euro 11,5 Milliarden (£ 9,8 Milliarden) schaffen, der seinen Geschäfts- und Privatkunden hochwertige integrierte Kommunikationsdienstleistungen anbieten wird. Nach Abschluss der Transaktion wird Vodafone in Deutschland 32,4 Millionen Mobilfunk-, 5,0 Millionen Breitbandinternet- und 7,6 Millionen TV-Kunden haben.
  • Nach Ansicht von Vodafone bietet die Zusammenführung ein erhebliches Potenzial, Vodafones Markenstärke, Distributionsnetzwerk und breite Kundenbasis zu nutzen, um durch Cross-Selling an die Kundenbasis der jeweils anderen Gesellschaft das Wachstum von Vodafone und Kabel Deutschland in den Geschäftsbereichen Breitbandinternet, Telefondienstleistungen und TV weiter zu beschleunigen.
  • Vodafone beabsichtigt, dem Management von Kabel Deutschland die Leitung des zusammengeführten deutschen Festnetzgeschäfts für Endkunden zu übertragen. Das gemeinsame Management von Vodafone und Kabel Deutschland verfügt über erhebliche Expertise in allen Kernbereichen der Festnetz- und Mobilfunkkommunikation sowie dem Bereich TV-Dienstleistungen.
  • Ab dem vierten Jahr nach der Übernahme erwartet Vodafone Kosten- und Investitionssynergien im deutschen Markt von mehr als Euro 300 Millionen (£ 260 Millionen) p.a. vor Integrationskosten. Das entspricht einem Nettobarwert nach Integrationskosten von mehr als Euro 3,0 Milliarden (£ 2,6 Milliarden).
  • Vodafone ist davon überzeugt, dass Umsatzsynergien ein weiteres erhebliches Synergiepotential bieten, einschließlich eines Nettobarwertes von über Euro 1,5 Milliarden (£ 1,3 Milliarden) allein aus Cross-Selling und einer stärkeren Kundenbindung.
  • Die Transaktion bewertet Kabel Deutschland mit einem Transaktionsmultiplikator von 13,8 des operativen freien Cash Flows für das Geschäftsjahr 2014, wobei dieser Wert auf Marktkonsensus-Schätzungen beruht und um das von Kabel Deutschland vorgezogene Investitionsprogramm (Project Alpha) und laufende jährliche Kosten- und Investitionssynergien (vor Integrationskosten) bereinigt ist.
  • Die Transaktion erfüllt Vodafones M&A Kriterien unter Berücksichtigung aller Synergien ohne Weiteres. Vodafone erwartet, dass die Transaktion nach Berücksichtigung der Kosten- und Investitionssynergien vor Integrationskosten (die in den ersten vier Jahren auf insgesamt Euro 300 Millionen geschätzt werden) zu einer Steigerung des Gewinns pro Aktie sowie des freien Cash Flows pro Aktie nach einem bzw. zwei vollen Jahren nach Abschluss der Transaktion führen wird.

 

Kontakt

Vodafone Deutschland

ist mit 10.500 Mitarbeitern und 9,6 Milliarden Euro Umsatz einer der größten und modernsten Telekommunikationsanbieter in Europa. Als innovativer und integrierter Technologie- und Dienstleistungskonzern mit Hauptsitz in Düsseldorf steht Vodafone Deutschland für Kommunikation aus einer Hand: Mobilfunk und Festnetz sowie Internet und Breitband-Datendienste für Geschäfts- und Privatkunden. Kontinuierliche Entwicklungen, zahlreiche Patente sowie Investitionen in neue Produkte, Services und das moderne Netz haben Vodafone zum Innovationsführer im deutschen Telekommunikationsmarkt werden lassen. Vodafone stellt sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Die Vodafone Stiftung Deutschland initiiert und fördert als gesellschaftspolitischer Think-Tank zahlreiche Programme auf den Feldern Bildung, Integration und soziale Mobilität. Das Unternehmen gehört zur Vodafone Group. Weitere Informationen unter www.vodafone.de.

Weitere Informationen für Journalisten:
blog.vodafone.de
twitter.com/vodafone_medien

Journalistenfragen beantwortet:
Vodafone GmbH
Konzernkommunikation
Ferdinand-Braun-Platz 1
40549 Düsseldorf
E-Mail: presse@vodafone.com

Kundenfragen beantwortet kostenlos und rund um die Uhr:
Vodafone-Kundenbetreuung unter 0172 / 1212 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder 0800 / 172 12 12 (aus allen anderen Netzen) sowie das Vodafone-BusinessTeam unter 0172 / 1234 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder 0800 / 172 12 34 (aus allen anderen Netzen)