Pressemitteilung

04.12.2012

 

Soziales Engagement

Einsatz für die Gesellschaft: Vodafone hilft Helfern

  • Mitarbeiterprogramm ermöglicht Teilnahme an humanitären Hilfseinsätzen unter Fortzahlung von Bezügen
  • Stipendienprogramm "World of Difference" bringt Experten mit sozialen Organisationen zusammen
  • Vodafone Institut entwickelt mobile Plattform für soziales Engagement mit betterplace.org

Düsseldorf, 4. Dezember 2012. Der 5. Dezember ist der Tag des Ehrenamtes. An diesem Tag stehen diejenigen im Mittelpunkt, auf die eine funktionierende Gesellschaft nicht verzichten kann: Menschen, die sich mit großem Einsatz ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen. Vodafone Deutschland unterstützt das soziale Engagement und bringt Mitarbeiter und Hilfswillige außerhalb des Unternehmens mit sozialen Organisationen zusammen.

Das gesellschaftliche Engagement seiner Mitarbeiter fördert Vodafone Deutschland mit einem speziellen Programm: Dabei können Mitarbeiter sich an humanitären Hilfseinsätzen oder sozialen Projekten beteiligen und dafür für bis zu drei Monate unter Fortzahlung ihrer Bezüge von ihrer Arbeit freigestellt werden. Grundlage dafür ist eine Gesamtbetriebsvereinbarung zwischen Arbeitnehmervertretung und Unternehmensleitung. Einmal innerhalb von 24 Monaten haben Mitarbeiter die Möglichkeit, ihren Vodafone-Job gegen das soziale Engagement einzutauschen.

Einer dieser Mitarbeiter ist Karl-Georg Kreft. Er reiste in diesem Sommer nach Patan in Nepal, um dort geistig und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche in einer Tageseinrichtung zu betreuen. Nach seiner Rückkehr arbeitet er weiter in der Personalabteilung von Vodafone Deutschland. Für ihn waren die zwei Monate nicht einfach nur eine Auszeit vom Job. "Nach meiner Rückkehr sehe ich viele Dinge gelassener und lebe bewusster", so der dreifache Vater. Mit den Menschen aus Nepal und anderen Volunteers seines Projektes steht er noch immer in Kontakt. Das Engagement in Nepal lässt ihn nicht los. Spätestens in zwei Jahren möchte er deshalb erneut zurück und helfen - mit Unterstützung von Vodafone Deutschland.

Nicht nur Mitarbeiter profitieren von der Unterstützung für das Ehrenamt. Mit dem Stipendienprogramm "World of Difference" fördert Vodafone den Einsatz von Fachleuten im sozialen Sektor - dieses Angebot richtet sich nicht an Mitarbeiter, sondern steht allen offen, die ihr Know-how für den guten Zweck einbringen wollen. 15 Freiwillige hängen im Jahr 2013 ihren regulären Job für eine begrenzte Zeit - drei oder zwölf Monate - an den Nagel und erhalten dafür finanzielle Unterstützung. Sie organisieren Schuluniformen in Ghana und setzen sich für die Ausbildung von Frauen in Tansania ein. Sie engagieren sich bei wheelmap.org, um Menschen in Rollstühlen mehr Mobilität zu ermöglichen, und bei Nestwärme e.V., um Familien mit unheilbar und chronisch kranken Kindern zu unterstützen.

Die Stipendiaten von "World of Difference" wählen ihre Einrichtung selbst aus und definieren gemeinsam mit deren Verantwortlichen ein Projekt, mit dem sie sich bei Vodafone bewerben. Oft fehlen den Vereinen oder Stiftungen die finanziellen Mittel, um für Einzelprojekte Leistungen von Experten einzukaufen. "World of Difference" hilft dabei, dringend benötigte Unterstützung in die Organisationen zu bringen. Das Programm "World of Difference" wird von Vodafone in 22 Ländern durchgeführt, in Deutschland wurden erstmals im vergangenen Jahr 15 engagierte Helfer ausgewählt. Sie sind seit Anfang dieses Jahres in Projekten rund um den Globus im Einsatz.

Vodafone bringt mit den beschriebenen Programmen Menschen mit Organisationen zusammen. In einem dreijährigen Projekt entwickelt darüber hinaus das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation gemeinsam mit der Spendenplattform betterplace.org eine mobile Plattform für das soziale Engagement. Es entsteht eine Infrastruktur, mit der sich das soziale Engagement in das mobile Zeitalter aufmachen kann. Denn zunehmend sind Mobilität sowie zeitliche und räumliche Unabhängigkeit wichtige Kriterien, um sich für die gute Sache einzusetzen.

In der mobilen Gesellschaft erwarten junge Menschen, dass sie ihr soziales Engagement von unterwegs über ihr Smartphone steuern und organisieren können - wie sie es auch von ihren Bankgeschäften und Online-Einkäufen gewohnt sind. Im Rahmen des Projektes entsteht deshalb eine mobile Ehrenamtsvermittlung, mit der Smartphone-Nutzer in ihrer Umgebung Projekte suchen können, für die sie sich mit einer Zeitspende einsetzen wollen. Die Plattform - eine mobile Webseite inklusive einer mobilen Applikation - soll im Frühjahr 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Kontakt

Vodafone Deutschland

ist mit 10.500 Mitarbeitern und 9,6 Milliarden Euro Umsatz einer der größten und modernsten Telekommunikationsanbieter in Europa. Als innovativer und integrierter Technologie- und Dienstleistungskonzern mit Hauptsitz in Düsseldorf steht Vodafone Deutschland für Kommunikation aus einer Hand: Mobilfunk und Festnetz sowie Internet und Breitband-Datendienste für Geschäfts- und Privatkunden. Kontinuierliche Entwicklungen, zahlreiche Patente sowie Investitionen in neue Produkte, Services und das moderne Netz haben Vodafone zum Innovationsführer im deutschen Telekommunikationsmarkt werden lassen. Vodafone stellt sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Die Vodafone Stiftung Deutschland initiiert und fördert als gesellschaftspolitischer Think-Tank zahlreiche Programme auf den Feldern Bildung, Integration und soziale Mobilität. Das Unternehmen gehört zur Vodafone Group. Weitere Informationen unter www.vodafone.de.

Weitere Informationen für Journalisten:
blog.vodafone.de
twitter.com/vodafone_medien

Journalistenfragen beantwortet:
Vodafone GmbH
Konzernkommunikation
Ferdinand-Braun-Platz 1
40549 Düsseldorf
E-Mail: presse@vodafone.com

Kundenfragen beantwortet kostenlos und rund um die Uhr:
Vodafone-Kundenbetreuung unter 0172 / 1212 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder 0800 / 172 12 12 (aus allen anderen Netzen) sowie das Vodafone-BusinessTeam unter 0172 / 1234 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder 0800 / 172 12 34 (aus allen anderen Netzen)