Pressemitteilung

05.03.2012

 

CeBIT 2012

Vodafone macht die SIM-Karte zum Tresor

  • Verschlüsselung von Sprache, Daten und SMS
  • Digitale Identität wird zum virtuellen Fingerabdruck

CeBIT-Hannover/Düsseldorf, 05.03.2012. Vodafone setzt beim Thema Sicherheit auf die SIM-Karte: Erstmals installiert der Düsseldorfer Kommunikationskonzern ein Sicherheitsprogramm auf dem Mobilfunk-Chip. Das neue Produkt "Secure SIM" ermöglicht den sicheren Zugang zu Datennetzwerken und ist die Grundlage für abhörsicheres Telefonieren und Verschlüsselung des E-Mail und SMS-Verkehrs. Die digitale Identität dient als "virtueller Daumenabdruck", die SIM-Karte wird so zum Tresor. Die Anwendung läuft über eine App, die Verschlüsselung ist, anders als herkömmlich, geräteunabhängig. Die sichere SIM-Karte wurde in Zusammenarbeit mit Giesecke & Devrient entwickelt. Dem Münchener Unternehmen vertraut die Regierung unter anderem das Drucken von Banknoten und Pässen an. Die Secure-SIM ist eingebettet in ein umfassendes Sicherheitskonzept von Vodafone Deutschland.

Für die sichere Anmeldung der Mitarbeiter im Firmennetzwerk oder in der Datenwolke sorgt das Produkt "Secure Login" durch eine Verschlüsselung der Zugangsdaten. Möchte ein Mitarbeiter sich ins Unternehmensnetz einwählen, tauschen SIM-Karte und Server zunächst Schlüsseldaten aus. Nur wenn die Karte identifiziert und akzeptiert ist, kann der Mitarbeiter mittels persönlicher PIN den Datenzugang ins Unternehmen öffnen. Dieses Verfahren gewährleistet, dass kein Dritter sich in gesicherte Netze und Dienstzugänge einwählen kann. Dabei gilt dieselbe Sicherheitsstufe, wie bei einem Arbeitsplatz im Unternehmen, allerdings von jedem Punkt der Erde aus.

Zudem nutzt Vodafone Deutschland erstmals die SIM-Karte zur Verschlüsselung. Auf dem Kryptoprozessor der Karte werden dazu Schlüsselcodes hinterlegt und mit einer Software gekoppelt.

Das Produkt "Secure Data" verschlüsselt nicht nur E-Mails, sondern auch auf dem mobilen Gerät gespeicherte Daten. "Secure Voice" verwendet eine durchgehende Verschlüsselung und sorgt damit für abhörsicheres Telefonieren und verschlüsselt auch SMS-Botschaften.

Das Angebot für Geschäftskunden ist preiswerter als herkömmliche Services, die mit "Smartcards" oder sogenannten "Token", also elektronischen Schlüsseln, operieren. Abgerechnet wird auf monatlicher Basis pro Nutzer.

Vodafone präsentiert sich auf der CeBIT im Messepavillon 32.
Im Pressebereich unter www.vodafone-deutschland.de finden Sie alle Vodafone CeBIT-Pressemitteilungen und Bildmaterial.

Kontakt

Vodafone Deutschland

ist mit 10.500 Mitarbeitern und 9,6 Milliarden Euro Umsatz einer der größten und modernsten Telekommunikationsanbieter in Europa. Als innovativer und integrierter Technologie- und Dienstleistungskonzern mit Hauptsitz in Düsseldorf steht Vodafone Deutschland für Kommunikation aus einer Hand: Mobilfunk und Festnetz sowie Internet und Breitband-Datendienste für Geschäfts- und Privatkunden. Kontinuierliche Entwicklungen, zahlreiche Patente sowie Investitionen in neue Produkte, Services und das moderne Netz haben Vodafone zum Innovationsführer im deutschen Telekommunikationsmarkt werden lassen. Vodafone stellt sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Die Vodafone Stiftung Deutschland initiiert und fördert als gesellschaftspolitischer Think-Tank zahlreiche Programme auf den Feldern Bildung, Integration und soziale Mobilität. Das Unternehmen gehört zur Vodafone Group. Weitere Informationen unter www.vodafone.de.

Weitere Informationen für Journalisten:
blog.vodafone.de
twitter.com/vodafone_medien

Journalistenfragen beantwortet:
Vodafone GmbH
Konzernkommunikation
Ferdinand-Braun-Platz 1
40549 Düsseldorf
E-Mail: presse@vodafone.com

Kundenfragen beantwortet kostenlos und rund um die Uhr:
Vodafone-Kundenbetreuung unter 0172 / 1212 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder 0800 / 172 12 12 (aus allen anderen Netzen) sowie das Vodafone-BusinessTeam unter 0172 / 1234 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder 0800 / 172 12 34 (aus allen anderen Netzen)