FMC-Technologie führt Fest- & Mobilfunknetze zusammen

Damit wir unsere Vision der integrierten Telekommunikation erfüllen können, treiben wir die technische Innovation kontinuierlich voran. Wir arbeiten derzeit daran, die neuesten technischen Übertragungsstandards miteinander zu verbinden und unseren Kunden deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten zu bieten - unabhängig davon, wo er sich gerade befindet und ob er seine Anrufe und Daten über sein Mobiltelefon oder sein Notebook empfängt.

Fixed Mobile Convergence (FMC) ist eine Technologie, die Fest- und Mobilfunknetze zusammenführt. Technisch werden dabei der Sprach- und Datenverkehr in ein Netz integriert.

Die Anforderung oder der Wunsch der Kunden, nur ein Gerät für alles zu haben, kann dadurch umgesetzt werden. Vorteile der Technologie sind, dass der Kunde sein Gerät überall mit hin nehmen kann, dass er unabhängig vom Gerät (Festnetztelefon oder Mobiltelefon) über eine einzige Rufnummer zu erreichen ist und dass ihm auf den unterschiedlichen Geräten bestimmte gleiche Dienste zur Nutzung zur Verfügung stehen.

FMC ist eine Beispieltechnologie für so genannte konvergente Anwendungen. Konvergente Anwendungen sind Anwendungen, die auf unterschiedlichen Endgeräten und unabhängig vom Ort verfügbar sind und werden in der Telekommunikation immer wichtiger.

Vodafone Deutschland ist der erste integrierte Kommunikationskonzern Deutschlands und bietet Kunden eine Vielzahl konvergenter Kommunikationsdienstleistungen an. Dazu gehören beispielsweise das Vodafone SurfSofort Paket, Vodafone Unified Communications und Vodafone Office Net.