Alternativer Roaming-Partner

Alternativer Roaming-Anbieter
So kannst Du zu einem alternativen Roaming-Partner im EU-Ausland wechseln

Laut EU-Verordnung über das Roaming in öffentlichen Mobilfunk-Netzen in der Europäischen Union einschließlich Norwegen, Liechtenstein und Island hast Du seit dem 1. Juli 2014 als Kunde die Möglichkeit, regulierte Mobilfunk-Dienste im EU-Ausland (Roaming) über einen alternativen Roaming-Anbieter zu nutzen.


Du kannst:

  1. Einen Vertrag mit einem alternativen Roaming-Partner (ARP) in Deutschland für die Nutzung von Telefonie, SMS und mobilen Daten im EU-Ausland, Norwegen, Liechtenstein und Island abschließen. Die Voraussetzung hierfür ist ein abgeschlossener Vertrag eines alternativen Roaming-Partners mit Vodafone. Der Wechsel erfolgt nach dem Auftragseingang durch den ARP in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Die Abrechnung der Telefonie, SMS/MMS und Datennutzung erfolgt in diesem Fall über den Roaming-Partner.
  2. Einen Vertrag mit einem lokalen Roaming-Partner ausschließlich für die Nutzung mobiler Daten abschließen. Die Abrechnung der Nutzung mobiler Daten erfolgt über lokalen ARP. Die Nutzung der Telefonie und SMS erfolgt in diesem Fall zwar im Netz des alternativen Anbieters, die Abrechnung dafür erfolgt über Vodafone.
Folgendes ändert sich für Dich durch die Wahl eines alternativen Roaming-Anbieters

  1. Es gelten die Preise des alternativen Roaming-Partners im EU-Ausland, Norwegen, Liechtenstein und Island.
  2. Vodafone Roaming-Produkte mit Inklusiv-Leistungen können nicht mehr genutzt werden (z.B. ReiseFlat Plus, welche die Mitnahme des Red-Tarifs ins EU-Ausland, Schweiz und Türkei ermöglicht).
  3. Die Abrechnung der Auslandsnutzung in der EU, Norwegen, Liechtenstein und Island über einen alternativen Roaming-Partner erfolgt direkt über diesen. Die Nutzung und die Abrechnung des Roamings in der restlichen Welt erfolgt weiterhin über Vodafone
  4. Solltest Du Fragen (z.B. zur Aktivierung der Dienste, Erreichbarkeit, Abrechnung) bzw. Reklamationen zu den vom alternativen Roaming-Partner geleisteten Diensten haben, wende Dich bitte direkt an diesen Partner.
  5. Solltest Du einen alternativen Roaming-Partner nur für die Nutzung der Datendienste auswählen, ist es notwendig, den in Deinem Mobilfunk-Gerät voreingestellten Internet-Zugangspunkt (APN) zu ändern. Dadurch ergeben sich eventuell Einschränkungen bei bestimmten Mobilfunk-Diensten (z.B. BlackBerry, Visual Voicemail oder spezielle Sicherheits-Software). Für die Nutzung dieser Dienste in Deutschland setze bei Rückkehr nach Deutschland Dein Mobilfunk-Gerät wieder auf den ursprünglichen Internet-Zugangspunkt (APN) zurück. Den Internet-Zugangspunkt (APN) findest Du z. B. beim iPhone unter Einstellungen – Mobiles Netz – Mobiles Datennetzwerk.
  6. Der mit dem alternativen Roaming-Partner abgeschlossene Vertrag wird mit der Wiedernutzung von Vodafone Diensten nach Rückkehr in Deutschland nicht automatisch beendet. Möchtest Du diesen Vertrag kündigen, muss eine separate Kündigung gegenüber dem alternativen Roaming-Partner erfolgen.