Das intelligente Haus der Zukunft denkt mit

Schlechte Zeiten für Schlüsseldienste. In Zukunft brauchen Sie keinen Schlüssel mehr: Ihre Tür kennt Sie. Ihre Blumen werden auch nie wieder über Wassermangel klagen: Scheint wider Erwarten die Sonne, wird der Wassersprenger in Betrieb gesetzt. Und niemand bräuchte sich künftig mehr den ganzen Tag den Kopf zerbrechen, ob die Kaffeemaschine wirklich abgestellt ist. Denn ein intelligentes Haus würde dies selbst "merken" und reagieren. Das vernetzte Haus, so unsere Zukunftsvision, macht das Leben leichter, bequemer und unterhaltsamer. Aktuelle Studien zeigen dabei: Ein Massenpublikum interessiert sich heute für die neuen Wohntechnologien - rund jeder Fünfte würde schon jetzt seine eigenen vier Wände gern intelligent vernetzen.

Der erste Prototyp
Am Anfang waren es Mitarbeiter, die an einer innovativen Lösung für das vernetzte Zuhause tüftelten. Die Entscheidung fiel 2010: Wir entwickeln unseren eigenen Prototypen. Inzwischen ist er fertig, wir arbeiten an seiner Optimierung und es gibt Interessenten für erste Partnerschaften. Das besondere unseres "Easy Connected Home": Während die meisten vergleichbaren Produkte in der Branche mit der "Cloud" arbeiten - also einer dezentralen, ausgelagerten Datenspeicherung - setzen wir vor allem mit Blick auf Sicherheit auf ein eigenes Heimnetzwerk.

Das Prinzip: die Stärken von Vodafone verknüpfen
Eine Schaltstelle im Haus ist die zentrale Komponente, um lokale Anschlüsse zu verbinden. Diese wird mit dem Smartphone vernetzt, so lassen sich Heizung, Steckdosen, Alarmanlage oder auch der Rasensprenger bequem, einfach und sicher von jedem Ort aus per Handy überwachen und fernsteuern. Die Geräte lassen sich dabei auf Knopfdruck auswählen, weitere Eingaben sind nicht notwendig. Zudem, so unsere Idee, kann ein vernetztes Haus für Sicherheit sorgen, wenn etwa bestimmte Warnungen den Hausbewohner über den "digitalen Draht" in Echtzeit erreichen, nach dem Motto: "Vorsicht, der Herd ist noch an!" Und auch im Unterhaltungsbereich eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Lieblingsserie nicht einprogrammiert? Das geht künftig bequem vom Büro aus in der Mittagspause. Wir sind überzeugt: Das vernetzte Zuhause wird schon in naher Zukunft rasant an Bedeutung gewinnen.