Maschinen - so schlau und vernetzt wie nie zuvor

Die Leistungsfähigkeit eines normalen Computers, so Prognosen, wird bis 2020 in etwa der Kapazität eines menschlichen Gehirns entsprechen. Und bis 2040 könnte schon ein einziger Computer so leistungsfähig sein, wie sämtliche menschlichen Gehirne zusammen. Das öffnet völlig neue Türen: Maschinen werden miteinander "sprechen" und auf Informationen intelligent reagieren. Ob Autos untereinander Daten austauschen und möglicherweise sogar von alleine fahren, ein Arzt über Kontinente hinweg eine Operation steuert, Unternehmen ihre Produktionsprozesse über Kontinente hinweg vollautomatisch überwachen oder der Rasensprenger mit dem Wetterbericht verbunden ist: Mit M2M-Lösungen wird die Welt ein Stück weit sicherer, einfacher, unterhaltsamer - und rückt näher zusammen.

Wir setzen diese Visionen um
Während andere über diese Zukunftsvision noch reden, entsteht sie bei uns. Bei unseren Entwicklungen konzentrieren wir uns intensiv auf den Bereich Kontroll- und Fernsteuerung und arbeiten an Lösungen, um mehr Einblick in die Endgeräte zu erhalten. Unser Ziel ist es, Kunden das Gefühl zu vermitteln, als seien sie nicht hunderte von Kilometern von ihren Geräten entfernt, sondern selbst vor Ort.

Standards schaffen für die M2M-Kommunikation
In unserem Innovation Park arbeiten wir auf Hochtouren an einer Standardisierung der notwendigen Komponenten. Denn die Schwierigkeit im M2M-Bereich ist bisher: Es gibt viele kleine Bausteine und individuelle Einzellösungen - dies macht die Kommunikation zwischen Maschinen teuer und kompliziert. Wir wollen schon bald günstigeren Fernwartungs-Lösungen zur Marktreife verhelfen, die etwa auch für den Mittelstand an Attraktivität gewinnen. Und wir wollen das System noch sicherer gestalten.

Wir setzen diese Visionen um
Zudem arbeitet die Vodafone Group auf Hochtouren am Ausbau des Mobilfunknetzes als Grundvoraussetzung für funktionierende M2M-Lösungen. Unseren Innovation Park verstehen wir gerade auch im M2M-Bereich zudem als Plattform für Modulhersteller, um zu tüfteln und Module auf ihre Tauglichkeit überprüfen zu lassen. Mit unseren Möglichkeiten und unserem Wissen können wir gemeinsam Anfangsschwächen ausmerzen, ehe das Fließband angeworfen wird.