Televisite

Bochumer Uniklinik betreut Patienten übers Mobilfunknetz

Die Ärzte des Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil diagnostizieren den Heilungsverlauf von Unfallpatienten mit einer mobilen Spezialentwicklung der Firma Teltra.

  Schneller nach Hause entlassen: Unfallpatienten des Bochumer Uniklinikum   

Unfallopfer können dank der neu entwickelten Televisite von Teltra, dem Kompetenzzentrum für informationstechnisches und medizinisches Know-how, früher aus dem Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil entlassen werden und brauchen nur noch im Bedarfsfall zur Behandlung ins Krankenhaus zurück. Die Patienten können in aller Ruhe im gewohnten heimischen Umfeld genesen, ohne auf ärztliche Betreuung zu verzichten. Viele Routinebesuche in der Arztpraxis oder im Krankenhaus entfallen. "Bei unserer neuen Lösung findet die tägliche Visite bei der Nachbehandlung zu Hause statt", erklärt Dr. Bernhard Clasbrummel, Oberarzt des Klinikums und Leiter des Televisite-Projekts. Die Neuentwicklung verbindet Informationstechnologie, medizinisches und EDV-technisches Know-how.

Die Patienten erhalten bei ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus ein bedienungsfreundliches, mobiles Computer-Pad mit Digitalkamera und Mikrofon als Hilfsmittel für eine fundierte Ferndiagnose. Zu Hause nehmen sie Fotos von der Wundheilung auf und zeichnen Texte sowie Sprachsequenzen zu ihrem Befinden auf. Der Patienten-PC funktioniert unabhängig von kabelgebundenen Telefon- oder Internet-Anschlüssen, denn ein im Gerät eingebautes Card Phone überträgt die Patientendaten verschlüsselt über das UMTS-Netz von Vodafone an die Teltra-Servicezentrale. Der behandelnde Arzt kann aufgrund der hohen Farbechtheit des Systems Wunden und deren Veränderungen im Zeitverlauf sehr gut beurteilen.

   Patienten-PC von Teltra

Die Televisite von Teltra bringt nicht nur Vorteile für die Patienten, auch Ärzte, Pflegedienst und Versicherungsträger profitieren von der Lösung. Der Arzt kann seine Routinetätigkeiten reduzieren, und der Pflegedienst im Krankenhaus wird von langen stationären Patientenaufenthalten, besonders in der Posttraumabehandlung, entlastet. Dank kürzerer Liegezeiten kann das Krankenhaus seine Fallzahlen erhöhen. Für den Versicherungsträger führen verkürzte Krankenhausaufenthalte und geringere Kosten für Routineuntersuchungen insgesamt zu einer Kostenreduktion pro Patient.

Kompetenzzentrum Teltra

Das im Jahr 2000 gegründete Kompetenzzentrum Teltra verbindet informationstechnisches und medizinisches Know-how, um Wissensmanagement und Arbeitsabläufe innerhalb der Traumatologie effizienter zu gestalten sowie innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Parallel dazu betreibt Teltra eine eigene Servicezentrale, die die erarbeiteten Servicekonzepte umsetzt und allen an der Unfallversorgung Beteiligten anbietet. Die hierdurch erzielten Einsparungen fließen zu einem Teil als Dienstleistungsentgelte an das Kompetenzzentrum und dienen der Entwicklung neuer Leistungsangebote, die die medizinische Versorgung von Unfallopfern nachhaltig verbessern. Die Berufsgenossenschaften, die zugleich Kostenträger und Gesellschafter der Teltra sind, stellen somit durch ihr bundesweites Netz an Unfallkliniken die Akzeptanz der Dienstleistungen sicher.

Fotos: © Vodafone; Teltra.


Weitere Informationen



Beratung

Sie haben eine Frage zu einem Produkt oder einer Lösung für Öffentliche Auftraggeber?
Wir beraten Sie gern persönlich.